Großes Event mit verkaufsoffenem Sonntag Krefeld geht zum ersten Mal „op dä Maat“ – Schlemmen zwischen Pottbäckern und Floristen

Update | Krefeld · Die Krefelder dürfen sich auf ein buntes Programm am ersten Mai-Wochenende freuen. Neben kunstvoller Keramik wird es erstmals auch Workshops zu verschiedenen Themen und ein reichhaltiges Blumenangebot geben. Was sonst noch alles geboten wird.

Krefeld mit Pottbäckermarkt, Weinfest, Art of Eden und Blumenmarkt
35 Bilder

Eindrücke von Krefelds Vielfachwochenende – Pottbäckermarkt, Weinfest, Art of Eden, Blumenmarkt

35 Bilder
Foto: Mark Mocnik

Mehr als 120 Stände an vielen verschiedenen Orten sollen aus der Krefelder Innenstadt am ersten Mai-Wochenende einen großen Freiluftmarkt machen. Dazu hat das Team vom Stadtmarketing ein Überraschungspaket geschnürt, das die traditionellen Events „Märkte für Genießer“ und „Pottbäckermarkt“ einschließt und um neue Angebote bereichert.

Keramikdesigner aus Deutschland und dem Ausland werden einmal mehr das Gebiet rund um die Dionysiuskirche bespielen und beim 31. Pottbäckermarkt ihre Kunstobjekte vorstellen. Mit dabei sind auch diesmal Studenten der Hochschule Niederrhein, was deswegen besonders ist, wie Stadtmarketing-Chefin Claire Neidhardt betont, weil nur noch wenige Hochschulen Porzellan-Design unterrichten. „Es ist in Krefeld ein wichtiges Stück Stadtgeschichte“, erklärt sie. Neu auf dem Markt ist der Stand des „Stichting Keramiekcentrum Tiendschuur“ aus Tegelen in den Niederlanden.

Einer der Keramik-Künstler darf sich am Ende wieder über den mit 1000 Euro dotierten Niederrheinischen Keramikpreis freuen, mit dem besondere Innovationen im Porzellan- und Keramikdesign ausgezeichnet werden. Und wer noch mehr schöne Objekte sehen möchte, den bringt der Shuttlebus kostenlos zu „Art of Eden“ im Botanischen Garten. Dort werden an beiden Tagen in einer Open-Air-Ausstellung Skulpturen, Objekte und Unikate zwischen Tulpen, Magnolien oder Farnen zu sehen sein. Zwischen elf und 17.30 Uhr pendelt der Bus alle halbe Stunde ab Dionysiusplatz.

In der Innenstadt ist am 4. und 5. Mai der Weg das Ziel. Denn überall wird es etwas zu entdecken geben. So soll sich ein „blühendes Band“ vom Pottbäckermarkt über die Rheinstraße bis zur Königstraße ziehen, die an beiden Tagen für den Verkehr gesperrt sein wird. Gärtner und Floristen zeigen an ihren Ständen Dekoratives, bieten frische Frühlingsblüher, Blumenzwiebeln oder auch Trockenblumen an. Daneben gibt es noch eine Pflanzentauschbörse am Behnisch-Haus. Am Samstag wird zudem der Bauernmarkt auf der Rheinstraße sein 25-jähriges Jubiläum feiern und aus diesem Anlass auch am Nachmittag geöffnet bleiben.

Doch nicht nur Blumen geleiten die Besucher durch die Innenstadt. Es darf auch an vielen Stellen geschlemmt werden. Bei Franken an der Königstraße werden typische andalusische Tapas und spanische Weine wie an der Costa Del Sol serviert, verspricht Oliver Reiners. Aus Uerdingen kommt Weinexperte Fabian de Cassan und bietet am Schwanenmarktbrunnen Open-Air-Weinproben an. Moderierte Tastings gibt es für 19 Euro pro Person am Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 15 Uhr (Anmeldung unter Telefon 02151 572529).

Bei den Speisen wird es international. Es gibt asiatische Leckereien, amerikanische Burger oder europäische Suppen, Klassiker wie Flammkuchen, Gegrilltes und vegetarische Gerichte, dazu noch eine reiche Auswahl an Kaffee-Spezialitäten und Gebäck. Wichtig ist den Organisatoren, dass die Angebote gut verzahnt sind, sodass sie bunt durchmischt ineinander greifen und sich Foodtrucks mit Blumenständen abwechseln.

„Ich bin begeistert, was in kurzer Zeit entstanden ist. Es gibt wirklich keinen Grund mehr, sein Geschäft am Sonntag nicht zu öffnen“, sagt Christoph Borgmann, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Die Geschäfte haben am 5. Mai zwischen 13 und 18 Uhr auf.

Neu ist das Kreativ-Quartier am Behnisch-Haus. Verschiedene Workshops laden zum Selbermachen von Jutebeuteln, Glas oder Geschirrhandtüchern ein. Eine Krefelder Ernährungsberaterin zeigt die Herstellung von Brot-Kwass (ein Getränk, das hauptsächlich aus Wasser und Brot besteht), dazu die Fermentierung von Gemüse, eine Floristin das Blinden von Sträußen mit Trockenblumen. Für einige Workshops ist eine Anmeldung erforderlich.

Informationen, auch zu den Anmeldungen, gibt es im Internet unter https://www.krefeld.de/de/stadtmarketing/pottbaeckermarkt/

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort