Krefeld: VHS-Vortrag über die älteste Prothese der Welt

Fund aus Capua in Italien : VHS-Vortrag über die älteste Prothese der Welt

Bis heute gilt als älteste Beinprothese der Welt ein Fund aus Capua in Italien, der auf circa 300 vor Christus datiert wurde.

(RP) In Kooperation mit der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft (GDCF) lädt das Deutsche Textilmuseum am Mittwoch, 11. Dezember, von 19 bis 20.30 Uhr zu dem Vortrag „Der Mann mit dem Holzbein“ in die Volkshochschule (VHS) ein. China-Archäologin Professor Mayke Wagner erläutert unter anderem in ihrem Vortrag, wie einem Mann geholfen wurde, der vor mehr als 2000 Jahren in Turfan, West-China, nur noch auf einem Bein stehen konnte. Bis heute gilt als älteste Beinprothese der Welt ein Fund aus Capua, Italien, der 1885 aus einem Grab geborgen wurde und auf circa 300 vor Christus datiert wurde. In Ost-China gibt es Bronzefigurinen von Invaliden mit amputiertem Unterschenkel aus der Zeit um 900 vor Christus, aber keine Hinweise auf Prothesen. Zwischen der griechischrömischen und der chinesischen Welt, im trockenen östlichen Zentralasien, wo organisches Material gut erhalten bleibt, wurde 2007 ein hölzerner Stelzfuß entdeckt. Die Teilnehmenden erfahren mehr über die Details seiner Konstruktion, Abnutzungsspuren und sein Alter sowie über die Gründe, warum der Mann überhaupt ein Holzbein brauchte.

Professorin Mayke Wagner studierte Sinologie, Orientalische und Chinesische Archäologie in Berlin, Halle und Jinan (China). Sie wurde 1993 an der Universität Leipzig promoviert und habilitierte sich 2002 an der Universität Würzburg. Seit 2000 ist sie Wissenschaftliche Direktorin der Eurasien-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts und richtete in dessen Auftrag 2009 die Außenstelle Peking ein, die sie seither leitet. Im Jahr 2010 wurde sie Honorar-Professorin am Institut für Ostasiatische Kunstgeschichte der Freien Universität Berlin und 2012 Foreign Expert an der Chinesischen Akademie für Kulturerbe. In Kooperation mit zahlreichen Kollegen an Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland, China, Japan, Russland, Kanada und anderen Ländern forscht sie zu Themen der Kultur- und Umweltgeschichte Ostasiens von der letzten Eiszeit bis in die Neuzeit. Mit Professor Wagner kommt eine der wenigen deutschen ChinaArchäologinnen in die VHS.

Der Eintritt zum Vortrag in der VHS kostet sechs Euro. Anmeldungen sind möglich unter der Telefonnummer 02151 36602664.