Krefeld verleiht 2019 erstmals den Heimatpreis

Engagement für Krefeld : Krefeld verleiht erstmals Heimatpreis

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Bürger, Vereine und Verbände können sich bis 18. November bewerben. Finanziert wird der Preis vom NRW-Heimat-Ministerium.

(ped) Es ist ein weiteres Bausteinchen für ein besseres Krefeld-Bewusstsein. Die Stadt verleiht erstmalig den mit 15.000 Euro dotierten Heimatpreis. Die Auszeichnung wird vom NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung finanziert. „Damit soll das Engagement der (überwiegend) ehrenamtlichen Menschen wertgeschätzt werden, die ihre Heimat jeden Tag, im Großen wie im Kleinen, gestalten“, heißt es. Ähnlich wie die vom Stadtmarketing initiierten Aktionen zum Krefelder Perspektivwechsel könnte ein solcher Preis den Blick für die attraktiven Seiten Krefelds schärfen, Image und Selbstbewusstsein stärken.

Der Preis soll verliehen werden an Bürger, Verbände, Vereine und Vereinigungen, die sich „in besonderem Maße lokal engagieren sowie nachahmenswerte Praxisbeispiele oder innovative Projekte im Bereich Heimat durchführen“. Alle Interessierten können ihre Ideen, Projekte und Arbeiten zum Thema „Heimat“ bis Montag, 18. November, bei der Stadtverwaltung einreichen.

„Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ – so lautet der Titel des Förderprogramms des Landes. Über 140 Städte und Kreise haben sich entschlossen, einen Heimatpreis zur Würdigung des örtlichen Engagements zu vergeben. Ausgangspunkt war die Einschätzung, dass es in den nordrhein-westfälischen Kommunen „sicherlich zahlreiche besondere Projekte, Initiativen, Organisationen, Heimatvereine und -verbände“ gebe, die eine Auszeichnung verdient hätten. Der Heimat-Preis soll neben Lob und Anerkennung für die Geehrten zugleich auch Ansporn für andere sein, mitzumachen.

Die Statuten sind klar: Der Preis kann jeder natürlichen oder juristischen Person, Personengruppe, Arbeitsgemeinschaft oder Institution verliehen werden, die ihren Wohnsitz, Arbeitsort beziehungsweise ihre Geschäftsniederlassung in Krefeld hat oder eine enge Beziehung zur Stadt Krefeld besitzt, heißt es im Amtsdeutsch.

Der Heimat-Preis kann als ein einzelner Preis oder in bis zu drei Preiskategorien oder -abstufungen durch die Gemeinde verliehen werden. Der Heimat-Preis wird durch den Rat der Stadt Krefeld aufgrund eines Vorschlages der Jury verliehen. Die Entscheidung wird in nichtöffentlicher Sitzung getroffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Sieger stellen sich anschließend dem Wettbewerb auf Landesebene.

Fragen können an die E-Mail-Adresse heimatpreis@krefeld.de gerichtet werden.

Eine Bewerbung ist unter dem Stichwort „Heimatpreis 2019“ bis Montag, 18. November, per E-Mail an heimatpreis@krefeld.de sowie per Post an die Stadt Krefeld, Der Oberbürgermeister, Von-der-Leyen-Platz 1, 47798 Krefeld, möglich.

Mehr von RP ONLINE