1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld überschreitet die Grenze zur Inzidenzstufe 2

Corona-Schutzverordnung : 35,2 – Krefeld überschreitet die Grenze zur Inzidenzstufe 2

Das städtische Gesundheitsamt meldet 31 neue Corona-Infektionen in der Seidenstadt. Einschränkungen treten frühestens am 13. August in Kraft. Aktuell infiziert sind in Krefeld nun 102 Personen.

Einen kräftigen Sprung nach oben hat in Krefeld die Sieben-Tage-Inzidenz gemacht und mit dem Wert 35,2 (Vortag: 29,5) erstmals die Grenze zur Inzidenzstufe 2 überschritten (Stand Mittwoch, 4. August, 0 Uhr). „Allerdings muss der vom Robert-Koch-Institut ausgewiesene Wert acht Kalendertage nacheinander über 35 liegen, bevor laut Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen dann am übernächsten Tag die Einschränkungen der nächsten Stufe in Kraft treten. In Krefeld wäre dies der 13. August“, so Stadtdirektor Markus Schön.

Erklären lässt sich die Steigerung der Sieben-Tage-Inzidenz nach Aussage des Gesundheitsamtes der Stadtverwaltung durch insgesamt 31 neu gemeldete Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der in Krefeld bestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie beträgt nun 11.866, am Vortag waren es 11.835. Aktuell infiziert sind in Krefeld nun 102 Personen (Vortag: 77), als genesen gelten 11.587 (Vortag: 11.581). Die Zahl der in Zusammenhang mit Corona verstorbenen Personen beträgt weiterhin 177.

  • Am Mittwoch meldete das Gesundheitsamt der
    Corona-Zahlen für Mönchengladbach (3. August 2021) : 26 Neuinfektionen und eine Inzidenz über 30
  • Gegen den FC Bayern darf der
    Corona-Inzidenz bleibt im Rahmen : Borussia darf gegen Bayern vor 23.000 Zuschauern spielen
  • Entwicklung der Pandemie : Corona-Neuinfektionsrate in Nordrhein-Westfalen geht zurück

In den örtlichen Krankenhäusern sind aktuell keine Krefelder Patienten mehr mit einer Corona-Infektion in Behandlung (Vortag: zwei). Die Gesamtzahl der Quarantänen beträgt 32.113. Die Zahl der Erstabstriche hat sich auf 53.376 erhöht, 33 Testergebnisse stehen noch aus.

In der Kindertageseinrichtung St. Franziskus ist in einer Gruppe ein Corona-Fall aufgetreten, so dass fünf Kontaktpersonen in die sogenannte häusliche Absonderung müssen. Ebenso ist eine Corona-Infektion in der Ferienbetreuung des Offenen Ganztags an der Bismarckschule festgestellt worden. Auch hier müssen fünf Kontaktpersonen in die häusliche Absonderung.

Ob in Krefeld schärfere oder gelockerte Corona-Regeln gelten, hängt von der jeweiligen Sieben-Tage-Inzidenz ab, also von der Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner. So steht es in der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Bei der Inzidenz gelten die Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI). Die wichtigsten Schwellenwerte:

Inzidenz bis 10: nur noch wenige Regeln (Inzidenzstufe 0)

Inzidenz über 10 bis 35: stark gelockerte Regeln (Inzidenzstufe 1)

Inzidenz über 35 bis 50: gelockerte Regeln (Inzidenzstufe 2)

Inzidenz über 50 bis 100: verschärfte Regeln (Inzidenzstufe 3)

Ende Juli hat die NRW-Landesregierung die Inzidenzstufe 3 bis zum 19. August außer Kraft gesetzt. Damit lockert  das Land NRW die Corona-Regeln: Kommunen sollen auch bei höheren Infektionszahlen nicht mehr in die Inzidenzstufe 3 wechseln.