Rezepte zum Nachkochen : Lust auf Tapas

Tapas sind in Deutschland längst so beliebt wie Pizza, Pasta und andere internationale Spezialitäten. Tapas kann man selbstredend auch zu Hause zubereiten, In dem Tapas-Kochkurs, den Rheinische Post und Feinkost Franken verlosen, kann man lernen, wie. Worum und in welche Richtung es geht, zeigen Tezepte auf dieser Seite, die jedes sommerliche Grillfest bereichern. Wir wünschen viel Spaß beim Zubereiten – und viel Erfolg beim Gewinnspiel.

Vorspeisen

Albondigas

Für 4 Port.

Hackbällchen:

350 gr. Rindergehacktes

40 gr. Tomatenmark

2 gr weißer Pfeffer

1 Stk Vollei

etwas Tabasco

4 gr. Sambal Oelek

2 gr. Salz

50 gr. Weißbrot

Sauce:

1 Stk Tomate

½ Stk Rote Paprika

1 Zehe Knoblauch

300 gr geschälte Tomaten (Dose)

50 gr Zwiebeln

1 El Tomatenmark

4 gr Sambal Oelek

etwas Lorbeer und Thymian

Zubereitung: Für die Hackbällchen das Brot für 15 Minuten in Wasser aufweichen. Ausdrücken und unter das Hackfleisch geben. Tomatenmark, Vollei und Gewürze mit untermischen. Aus der Masse kleine Bällchen (ca. 15 gr) formen und bei 180 °C frittieren. Für die Sauce Tomaten, Paprika und Zwiebeln klein schneiden und im Topf mit etwas Öl anbraten. Restliche Zutaten dazu geben und alles für 5 Minuten köcheln lassen. Grobe Kräuter entfernen. Mit einem Pürierstab die Sauce fein pürieren und durch ein grobes Sieb abpassieren. Mit Salz, Pfeffer und Cayenne abschmecken. Zum Anrichten die heiße Sauce in ein Tonschälchen geben und die frisch frittierten Hackbällchen darauf legen.

Pimentos Padron

700 gr Pimentos

10 gr Olivenöl

½ Knoblauchzehe

etwas Cayenne Pfeffer

etwas Salz, Pfeffer

Zubereitung: Pimentos waschen, abtrocknen, in Olivenöl für ca. 2 Minuten anbraten. Knoblauch mit etwas Olivenöl mixen, um Knoblauchöl herzustellen. Warmen Pimentos mit Knoblauchöl, Salz, Pfeffer, Cayenne abschmecken und im tiefen Tongefäß servieren.

Tortilla

1 kg Festkochende Kartoffel

8 Stk Eier

100 gr Chorizo Wurst

Rosmarin, Thymian

1 Stk rote Paprika

1 Stk gelbe Paprika

Zubereitung: Kartoffeln schälen, in Salzwasser kochen, auskühlen lassen und kalt in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter hacken und unter die Eimasse geben. Chorizo in kleine Würfel schneiden und kurz anbraten. Paprika vom Kerngehäuse befreien, in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne kurz anbraten. Kartoffeln, Chorizo und Paprikawürfel in einer tieferen Form vermengen und einfüllen, so dass die Höhe ca. 5 cm beträgt und Plan abschließt. Eimasse aufgießen, bis diese auch die oberste Schicht Kartoffeln erreicht. Bei 180 °C für ca. 15-20 Minuten backen. Tortilla in Stücke schneiden und heiß servieren.

Pulpo galizische Art

ca 3 Kilo Pulpo

etwas Olivenöl

300 gr Kartoffeln geschält

etwas Zwiebeln

Rosmarin, Thymian, Knoblauch, Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

Paprikapulver, Piment d`espelete

Zubereitung: Pulpo im kaltem Wasser mit Zwiebeln und Kräutern aufsetzen. Wasser leicht salzen. Nach dem Aufkochen Gargut für ca 1 Std. leicht simmern lassen. Danach die Arme mit einem Messer abtrennen und in ca 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Vorher Kartoffeln schälen, in Salzwasser kochen und in ca. 0,3 cm dünne Scheiben schneiden. Zum Anrichten Kartoffeln in einem Tonschälchen auslegen. Die Scheiben vom Pulpo darauf legen und mit etwas Salz abschmecken. Zum Schluss mit gutem Olivenöl betreufeln und mit Paprikapulver und Piment d`espelete verfeinern.

Hauptgericht

Paella

250 gr Paella Reis

500 gr Sepia Spieße

1,5 kg Hähnchenkeulen

12 Garnelen

300 gr. Zwiebeln (sehr fein)

150 gr Erbsen

500 gr Miesmuscheln

etwas Kurkuma

70 gr. Knoblauchöl

Fond:

1 halber Eimer Krustentier in Karkassen

Lorbeerblätter und Thymian

100 ml Ouzo

100 ml Noilly Prat

Zubereitung: Garnelen pulen, die Karkassen für den Fond nehmen. Danach den Fond herstellen. Dafür Zwiebeln und Karkassen im Topf getrennt anbraten. Alkohol beifügen und einreduzieren lassen. Kräuter dazugeben und mit Wasser aufgießen. Für ca. 1 Std. langsam köcheln lassen und abpassieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Muscheln in sehr heißem Topf scharf anbraten. Mit etwas Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen. Den Fond, der sich gebildet hat, ebenfalls zum Garen des Reises benutzen. Zwiebeln und Tintenfische in Streifen schneiden. Diese in einem Topf getrennt in etwas Öl anbraten und wieder heraus nehmen. Hähnchenkeulen mit dem Knochen in grobe Stücke hacken und im Topf für ca. 10 Minuten anbraten. Danach die Keulen herausnehmen. Reis in den Topf geben und kurz glasig anschwitzen. Mit Kurkuma bestäuben und wie beim Risotto unter ständiger Zugabe des Krustentierfonds garen. Kurz bevor der Reis gar ist, Zwiebeln, Tintenfische, Hähnchenkeulen, Muscheln, Erbsen und rohe Garnelen beifügen und für ca 10-15 Minuten untereinander garen lassen Mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und etwas Cayenne abschmecken

Nachspeise

Spanisches Orangendessert

für vier Portionen

Orangengrütze:

5 Stk spanische Orangen

35 ml Orangensaft

20 gr Zucker

20 ml Maracujasirup

10 ml Campari

10 ml Grand Marnier

10 gr Kartoffelstärke

Abrieb von einer Orange

Bayrische Creme:

2 Stk Eigelbe

50 gr Zucker

160 ml Milch

Mark v. einer Vanilleschote

2 Bl. Gelatine

Zubereitung: Orangen filetieren. Filets dritteln und mit Orangensaft im Topf aufkochen. Zucker und Maracujasirup dazu geben. Kartoffelstärke mit Wasser anrühren. Nachdem die Masse aufgekocht hat, Campari und Grand Marnier beifügen und unter ständigem Rühren Kartoffelstärke langsam in die kochende Masse einrühren.  Danach die fertige Grütze für 12 Stunden auskühlen lassen. Für die Bayrische Creme Eigelb und Zucker über einem Wasserbad schaumig schlagen. Dabei darauf achten, dass die Masse nicht zu heiß wird, da ansonsten das Eigelb anfängt zu gerinnen. Milch mit der Vanilleschote auskochen und unter die aufgeschlagene Eimasse rühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter die warme Masse geben. Ei- und Milch-Gemisch für ein paar Stunden kalt stellen, bis die Masse durch die Gelatine leicht anfängt zu stocken. Darauf achten, dass die Masse nicht ganz fest geworden ist, da sich ansonsten die Sahne nicht mehr unterrühren lässt (zur Not die zu feste Milchmasse kurz auf dem Wasserbad flüssig machen). In der Zwischenzeit die Sahne schlagen und unter die angezogene Masse heben. Sind die Grütze und die Bayrische Creme fertig, kann das Dessert in einem Weinglas angerichtet werden. Dazu die beiden Sachen schichten: Grütze / Creme / Grütze / Creme. Als Deko zwei Orangenfilets und ein bisschen geraspelte Schokolade.

Mehr von RP ONLINE