Krefeld: Tanzschule Kostorz übernimmt Haase-Türk, Tanzschule Pagalies schließt

Tanzen in Krefeld : Tanzschule Kostorz übernimmt Haase-Türk

Neue Leitung für die Traditions-Tanzschule Haase-Türk, das Aus für Tanzschule Pagalies: Es ist Bewegung in der Krefelder Tanzschul-Szene, die sich nun auf die drei verbleibenden Anbieter konzentriert.

Die Krefelder Tanzschul-Szene ist im Umbruch begriffen: Das mehr als 50 Jahre etablierte Traditionshaus Haase-Türk gibt es seit dem 1. Januar nicht mehr. Und die Tanzschule Pagalies mit Sitz an der Uerdinger Straße schließt Ende Februar. Das bestätigte Inhaberin Patricia Gobrecht auf Anfrage unserer Redaktion. Wer künftig in Krefeld tanzen lernen möchte, kann sich nun zwischen drei verbleibenden Anbietern entscheiden: den beiden dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV) angeschlossenen Tanzschulen Kostorz und Doctor Beat sowie der Tanzschule Beckers.

Der Tanz-Standort im Haus Blumenthal bleibt jedoch erhalten. Denn Udo und Yvonne Kostorz, die seit 36 Jahren an der Marktstraße ihre Tanzschule betreiben und dort pro Woche rund 1000 Tänzer betreuen, haben sich entschieden, Kundenstamm und Räume der Tanzschule Haase-Türk zu übernehmen und weiterzuführen. Die ehemaligen Inhaber Christiane Reckin und Sabine und Guido Priedigkeit haben ihr Unternehmen zum 1. Januar an Udo Kostorz verkauft. Das Haus an der Moerser Straße ist vor allem bei Jugendlichen beliebt, unzählige junge Krefelder haben dort ihre ersten Schritte auf dem Tanzparkett gemacht.

Dafür, dass das so bleibt, will das Team um Udo Kostorz nun sorgen. „Hier im Haus Blumenthal ist die Jugend zu Hause. Es wäre schade gewesen, die 400 Leute, die hier tanzen, auf der Straße stehen zu lassen“, sagt Kostorz. Rund 200 davon seien Jugendliche. Der Tanzlehrer erklärt: „Wir hätten in unseren Räumen an der Markstraße diese Tänzer aus Platzgründen nicht aufnehmen können.“ Er freut sich auf die neue Aufgabe. „Die Jugendlichen stehen interessanterweise auf Tradition. Ihnen gefällt der Ballhauscharakter im Haus Blumenthal.“ Die Räume der Tanzschule Kostorz an der Marktstraße, die sich auf drei Etagen verteilen, hätten eher „Clubhaus-Charakter“, dort tanzen nur Erwachsene. Mit dem Haus Blumenthal habe seine Tanzschule nun auch ganz neue Möglichkeiten, zum Beispiel, was die Abschlussbälle betrifft. „Wir haben jetzt neue Spielmöglichkeiten und können gegebenenfalls Kurse aus- oder umlagern.“

Melanie Struve und Thomas Zanders sind die Inhaber der Tanzschule Doctor Beat an der Mevissenstraße. . Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Die Entscheidung zur Übernahme des Unternehmens des ehemaligen Mitbewerbers sei erst vor kurzem und innerhalb weniger Tage gefallen. „Wir hatten am 11. November das erste Gespräch, nachdem wir gehört hatten, dass die Inhaber von Haase-Türk aufhören wollen“, berichtet Kostorz. Ihnen sei es sehr wichtig gewesen, die Tanzschule in gute Hände zu übergeben. „Wir haben etliche schlaflose Nächte gehabt und uns gefragt, ob wir das schaffen können“, berichtet Kostorz. Yvonne und Udo Kostorz wollen die neue Aufgabe mit ihrem bewährten Tanzlehrer-Team stemmen. Unterstützung bekommen sie von Tochter Lara, die gerade die ADTV-Tanzlehrer-Ausbildung macht.

Die beiden anderen Krefelder Tanzschulen sind die ADTV-Tanzschule Doctor Beat an der Mevissenstraße und die Tanzschule Beckers an der Pestalozzistraße. Bei Doctor Beat geht es familiär zu. „Wir kennen alle Gäste mit Namen“, sagt Inhaberin Melanie Struve. “90 Prozent sind erwachsene Paare, der Rest Kinder von drei bis zwölf Jahren.“ Der Schwerpunkt von Doctor Beat liegt auf Gesellschaftstanz mit flexiblen Terminen sowie den Swingtänzen Lindy Hop, West Coast Swing und Shim Sham. Die Tanzschule Beckers will Kunden mit sehr niedrigen Preisen locken und bietet Standard, Latein, Disco-Fox, Salsa und Kinderkurse an.