Vorwürfe der Einflussnahme aus Russland: Büro von Ex-Mitarbeiter von Maximilian Krah im EU-Parlament durchsucht
EILMELDUNG
Vorwürfe der Einflussnahme aus Russland: Büro von Ex-Mitarbeiter von Maximilian Krah im EU-Parlament durchsucht

Wohnungspolitischer Dialog Stadt knüpft Netzwerk mit der Wohnungswirtschaft

Krefeld · In Krefeld fand der erste städtische „Wohnungspolitische Dialog“ im Seidenweberhaus statt. Es ging auch um Regulierung von überschießenden Preisen bei Wohnen und Boden. 75 Akteure trafen sich und debattierten.

 Dezernentin Sabine Lauxen (Mitte) mit den Referenten Michael Schleicher (links) und Ricarda Pätzold (rechts) beim ersten Wohnungspolitischen Dialog der Stadt Krefeld.

Dezernentin Sabine Lauxen (Mitte) mit den Referenten Michael Schleicher (links) und Ricarda Pätzold (rechts) beim ersten Wohnungspolitischen Dialog der Stadt Krefeld.

Foto: Stadt Krefeld/Andreas Bischof,Tel.+49(0)171285

Der Wohnungsbau und die Bestandspflege in der Stadt wollen seit Jahren nicht so recht in Schwung kommen. Große Projekte befinden sich noch in der Warteschlange. Kleinere verbessern die Wohnsituation nur unwesentlich. Die kolportierten Bedarfszahlen zwischen 5000 und 11.000 benennen andere Dimensionen.