Tödlicher Unfall im Krefelder Hafen Staatsanwalt ermittelt nach Kran-Unglück

Krefeld · Die Ermittlungen zur Ursache des tödlichen Arbeitsunfalls im Hafen verzögern sich. Ein 33 Jahre alter Familenvater war beim Umstürzen eines Krans zu Tode gekommen. Bei der Staatsanwaltschaft laufen die Fäden zusammen. Sie prüft, ob sich jemand strafbar gemacht hat.

Tödlicher Arbeitsunfall im Krefelder Hafen​
Link zur Paywall

Tödlicher Arbeitsunfall im Krefelder Hafen

9 Bilder
Foto: Forstreuter

Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls, bei dem ein 33 Jahre alter Kranführer am Donnerstag vergangener Woche im Hafen zu Tode kam, verzögern sich. Der Materialprüfer, der  für Montag angekündigt war,  sei noch nicht eingetroffen, berichtete ein Sprecher der zuständigen Wasserschutzpolizei Duisburg gestern auf Anfrage unserer Redaktion. Bis zur Klärung des Unfallgeschehens müssten die Ergebnisse mehrerer von der Staatsanwaltschaft Krefeld beauftragter Gutachter abgewartet werden.