1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: So sieht der neue Stadtwald-Spielplatz aus

Angebot für Kinder in Krefeld : So sieht der neue Stadtwald-Spielplatz aus

Seit knapp einem Monat kann der beliebte Stadtwald-Spielplatz teilweise wieder genutzt werden. Er ist um zwei Bereiche für Jugendliche erweitert worden. Die offizielle Eröffnungsfeier ist am 11. September. Wir haben uns vorab schon mal umgeschaut und erste Eindrücke gesammelt.

(bk) Nach langer Wartezeit konnten die Kinder in den Sommerferien doch noch den neuen Spielplatz im Stadtwald nutzen. Und das machen sie auch mit Begeisterung. Von Weitem erinnern die nackten Baumstämme des Klettergerüsts, das das zentrale Spielgerät auf der Stadtwaldwiese ist, an ein Mikado-Spiel. Entsprechend heißt die wild anmutende Kreation auch „Klettermikado“ und bietet den Kindern neben Balancieren und Hangeln auch Rutsch-Vergnügen. Die Macher haben sich bei der außergewöhnlichen Gestaltung so einiges gedacht: „Untersuchungen zeigen, dass diese individuelle Art des Umgangs mit einem Hindernis nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Entwicklung von Kindern fördert“, erläuterte Simone Schuellner, Projektverantwortliche im Fachbereich Umwelt- und Verbraucherschutz, bei der Vorstellung der Pläne.

Die Kinder nehmen das Gerüst gut an und sind dort öfter zu finden, als auf dem Niedrigseil-Kletterparcour im angrenzenden Waldteil. Dabei liegt der im Schatten. Doch auf dem Hauptteil gibt es angrenzend ans „Klettermikado“ einen Wasserspielplatz, der besonders bei heißen Temperaturen lockt. Eltern würden sich für diesen Bereich eine Überdachung (Sonnensegel) wünschen, um die Kinder vor der Sonneneinstrahlung zu schützen.

  • Der Wasserspielplatz im Rheydter Stadtwald ist
    Freizeitangebote in Mönchengladbach : Sehnsüchtiges Warten auf den Wasserspielplatz
  • Wer an den Froschteich gelangen möchte,
    „Froschteich“ in Neuss : Ein Gewässer mit Seltenheitswert
  • Gut in der Zeit: Die Bauarbeiten
    Erster Bauabschnitt der L101-Sanierung wird schneller fertig : Container für Rettungsdienst für die Katz‘

Äußerst beliebt sind die verschiedenen Schaukel-Variationen und die im Boden eingelassenen Trampoline. Auch die Seilrutsche ist nach wie vor ein Kinder-Magnet und lädt zu einer längeren Rutschpartie ein. Eltern haben im direkten Umfeld die Möglichkeit, an Picknick-Tischen Pause zu machen, was  ebenfalls gut genutzt wird.

Noch etwas kahl sieht der Jugendbereich aus. Die Sitzgelegenheiten und Tischtennisplatten sind zwar schon nutzbar, der Container, in dem sich das Zubehör für Volleyballfeld oder Slackline befindet, jedoch noch mit einem Bauzaun versehen. So stehen bislang nur nackte Stangen in den beiden Bereichen, die bei Spaziergängern die Frage aufkommen lassen, was das denn bitteschön sein soll. Künftig hat der Jugendbeirat den Schlüssel zum Container und die Stangen werden je nach Bedarf mit Netzen und Gummibändern versehen.