Krefeld: Sitzung der Bezirksvertretung Oppum/Linn tagt am Donnerstag

Sitzung der Bezirksvertretung : Burgerkette will Riesen-Werbeschild

Am Donnerstag tagt die Bezirksvertretung für Oppum und in Linn in der Bodelschwinghschule. Ein Ausblick auf die Tagesordnung.

(cpu) In der Sitzung der Bezirksvertretung für Oppum und Linn geht es in der kommenden Sitzung Donnerstag, 23. Mai, 17 Uhr, Bodelschwinghschule, Alte Flur 21, einmal mehr um großformatige Werbetafeln. Diesmal jedoch nicht um die umstrittene digitale Anlage an der Untergath/Ecke Hauptstraße. Diskutiert wird stattdessen über Werbeanlagen für den Bereich des Gewerbe- und Industriegebietes Bruchfeld. „Im öffentlichen Raum wirksame Werbeanlagen sind in den letzten Jahren zunehmend großformatiger, greller und damit auffälliger geworden“, heißt es in der Vorlage. Und weiter: „Aktueller Anlass ist das Ansiedlungsansinnen eines Betriebes einer Schnellrestaurantkette, die für ihre sehr hohen Werbepylone im Umfeld von Autobahnen bekannt ist.“ Der Bauausschuss der Stadt Krefeld hat bereits im Jahr 2008 beschlossen, für das gesamte Stadtgebiet Werbeanlagensatzungen zu erstellen. Ziel soll ein „visuell verträgliches Ortsbild unter Berücksichtigung der berechtigten Werbeinteressen der Betriebe im Satzungsgebiet“ sein.

Auch das Thema Radwege-Ausbau steht auf der Tagesordnung. Im Rahmen der „Krefelder Fahrradoffensive“ ist für Oppum in diesem Jahr die Sanierung des Radweges zwischen Glindholzstraße und Rembertstraße geplant.

Die CDU-Fraktion will einen Antrag einbringen, mit dem die Verwaltung dazu aufgefordert werden soll, einen Bericht zur Verkehrssituation auf der Königsberger Straße zu erstellen. Wie berichtet, hatte der Bürgerverein dort eine Geschwindigkeits-Messtafel installiert und Höchstgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern festgestellt.

Mehr von RP ONLINE