1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld Siebenjähriger lässt Feuerwehr rufen

Wohnungsbrand in Krefeld : Siebenjähriger lässt Feuerwehr rufen

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Zimmer im zweiten Obergeschoss im Vollbrand, die Flammen und der Rauch breiteten sich in Richtung Dachgeschoss aus.

Ein sieben Jahre alter Junge veranlasste am Freitag, die Feuerwehr zu rufen. Der Alarm ging um 12.59 Uhr in der Leitstelle ein.  Beim Ausbruch des Brandes am Hagerweg habe sich der Junge in der Brandwohnung befunden, berichtete die Feuerwehr gestern. Er habe sie  rechtzeitig verlassen können und einen Notruf durch die Nachbarn absetzen lassen. Während der Anfahrt gingen weitere Meldungen über Notruf ein, und es konnte bereits eine starke Rauchsäule in dem Bereich lokalisiert werden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Zimmer im zweiten Obergeschoss im Vollbrand, die Flammen und der Rauch breiteten sich in Richtung Dachgeschoss aus. Der Junge wurde in Begleitung seiner Mutter durch den Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Kontrolle ins Krankenhaus transportiert. Bei der Suche nach weiteren Personen im Gebäude wurde niemand gefunden. Es war leer. Die Brandbekämpfung wurde durch zwei  Trupps im Innenangriff durchgeführt. Durch das schnelle Vorgehen  konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Dachstuhl verhindert werden. Der Einsatz, mit notwendigen Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen sowie die Kontrolle der Wohnungen des Nachbarhauses, konnte um 14.30 Uhr abgeschlossen werden. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst mit insgesamt 40 Einsatzkräften.

(sti)