Krefeld: Rinderauktion fällt aus Hygienegründen aus

Krefeld : Quarantäne: Rinderauktion fällt aus

Im Tierbestand eines Rinderzüchters gibt es den Verdacht auf die Rinderkrankheit BHV1.

(vo) Aufgrund veterinärhygienischer Vorgaben ist die für den 20. Juni geplante Zuchtviehauktion in der Niederrheinhalle abgesagt worden. Auch die Anlieferung von Rindern ist ab sofort gesperrt. Hintergrund: Im Bestand eines Rinderzüchters, der Tiere für den Export nach Russland nach Krefeld angeliefert hat, gibt es den Verdacht auf die Rinderkrankheit BHV1, eine für den Menschen ungefährliche Herpesvirusinfektion. Wie ein Sprecher der Rinder-Union West auf Anfrage erläuterte, sei vorgeschrieben, dass alle Tiere aus dem Bestand für 30 Tage in Quarantäne unter Beobachtung gestellt werden müssen, also auch die in Krefeld stehenden Tiere. Alternative Zuchtviehauktionstermine sind am Dienstag, den 3.Juli, in den Zentralhallen in Hamm und am Donnertag, 5.Juli, im RUW-Vermarktungszentrum in Fließem.

(vo)
Mehr von RP ONLINE