Krefeld: „Regierungsbildung“ der närrischen Regenten

Karnevalssession 2019/20 : „Regierungsbildung“ der närrischen Regenten

Das jecke Kabinett um Dirk I. und Marita I. traf sich zur ersten offiziellen Vorstellung im Fasskeller.

(jadu) Unter dem Sessions-Motto „All you need is Spaß“ werden das Karnevalsprinzenpaar Dirk I. und Marita I. (Mosinski) die Krefelder Jecken durch die kommende Karnevalssession 2019/20 führen. Das designierte Prinzenpaar erhält bei der Ausübung seiner närrischen Würden tatkräftige Unterstützung durch seine fünf Minister und zwei Adjutanten.

Die Regierungsbildung der designierten, närrischen Regenten Krefelds ist abgeschlossen. Das jecke Kabinett traf sich zur ersten offiziellen Vorstellung im Diebels Fasskeller, dem neuen Regierungssitz der kommenden Session, zusammen. Altbekannte aber auch neue Gesichter gehören dem Kabinett seiner Majestäten Dirk I. und Marita I. an. „Durch die Prinzengarde und das Brauchtum habe ich eine neue Heimat hier in Krefeld gefunden“, sagt der aus Hürth stammende Karnevalsprinz, Dirk I. Die Leidenschaft für den rheinischen Karneval ist dem 54-Jährigen in die Wiege gelegt worden. Sein Vater war bereits 1972 der Bauer im Dreigestirn von Hürth. Auch seine Frau und zukünftige Karnevalsprinzessin blickt auf eine weitläufige karnevalistische Vergangenheit zurück. Die aus Hüls stammende Geschäftsführerin eines Reinigungsunternehmens war als Tanzmariechen im Krefelder Karneval aktiv und ist Mitglied der Karnevalsgesellschaft „Krefelder Marine“.

Einzige Dame im Kabinett seiner närrischen Hochwürden ist die Ministerin für „Charme, schüen on schick“, Jessica Jasper. „Als Dirk mich anrief und mich als neuer Karnevalsprinz begrüßte, musste ich erstmal schmunzeln. Dann fragte er mich, ob ich Ministerin unter ihm und Marita werden wolle. Darauf musste ich erstmal aufschlucken, aber die Entscheidung viel dennoch recht schnell und ich willigte ein“, sagte Jessica Jasper.

Marcel Eimanns ist nicht nur der designierte Minister für „Küsskes, Blömkes on allerei“ und aktiver Gardist in der Krefelder Prinzengarde, sondern auch der Sohn von Martina I. und Stiefsohn des Karnevalsprinzen. „Ich bin der Ersatzmann für meinen besten Freund, der leider nicht Minister werden konnte, da er selbst 2018 unbedingt Prinz werden musste“, scherzt das Mitglied der KG Rosa Jecken und zukünftiger Minister für „Spaß on Freud“, Oliver Pauw.

Auch ein Hauch von präsidialer Würde wird dem neuen Kabinett des Prinzenpaares der kommenden Session 2019/20 anhaften. Zuständig für den Bereich „Moppen und Penunsen“ wird der Präsident des Regionalverbandes Linksrheinischer Karneval, Frank Schreiber, dem Prinzenpaar dienen. „Ich kannte, als ich nach Krefeld gezogen bin, niemanden. Durch Torsten bin ich erst an den Krefelder Karneval gekommen, ohne ihn würde ich hier heute nicht stehen“, sagt der designierte Karnevalsprinz über seinen Minister für „Orden und Jedöns“, Torsten Rogge.

Der Major der Prinzengarde und Adjutant zahlreicher Amtsvorgänger des designierten Prinzen, Georg Wanraths, wird auch in der kommenden Session seinem närrischen Fürsten zur Seite stehen. „Ich verspreche dir, dass du während meiner Amtszeit keine Instrumente tragen und auch nicht so oft tanzen musst“, scherzt der Karnevalsprinz über die zukünftigen Aktivitäten seines Adjutanten. Auch Marita I. erhält bei der Ausübung ihrer karnevalistischen Herrschaft tatkräftige Unterstützung. Ihr steht während der närrischen Zeit in der Seidenstadt Markus Steinmetz als Adjutant zur Seite.

Mehr von RP ONLINE