1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Mode-Event: "Krefeld pur" — konzentrierter und reduzierter

Mode-Event : "Krefeld pur" — konzentrierter und reduzierter

"Krefeld pur" sollte etwas anderes werden als nur "die kleine Schwester der großen Straßenmodenschau" – und so kamen Samstag und Sonntag viele Besucher in die City. Was sie sahen, war eine kleinere, feine Veranstaltung, die sich vorwiegend auf den Bereich nördlich des Neumarkts konzentrierte.

"Krefeld pur" sollte etwas anderes werden als nur "die kleine Schwester der großen Straßenmodenschau" — und so kamen Samstag und Sonntag viele Besucher in die City. Was sie sahen, war eine kleinere, feine Veranstaltung, die sich vorwiegend auf den Bereich nördlich des Neumarkts konzentrierte.

Besonders die Königstraße versprühte Event-Charme. Für den Verkehr gesperrt war die Straße festlich dekoriert. Weiß eingedeckte Bierzelt-Garnituren im südlichen Bereich, ein gut besuchtes gastronomisches Angebot rund um Feinkost Franken im Norden. Und dazwischen der Krefeld Pur-Laufsteg, der "Fashionwalk" — die Zuschauer mussten schon ein bisschen die Hälse recken, um die Modepräsentationen vieler an der Königsstraße ansässigen Einzelhändler verfolgen zu können. Denn der Laufsteg, auf dem Mode, Schuhe und Bettwaren zu flotter Musik präsentiert wurden, war die Straße selber. An drei Punkten, in der Mitte und an den beiden Enden sorgten Podeste dafür, dass die Zuschauer der hinteren Reihen etwas sahen. Das waren übrigens, auch ein großer Unterschied zur "Größten Straßenmodenschau", keine Profis. "Krefeld pur" ist eben gedacht als eine Veranstaltung von Krefeldern für Krefelder. Stattdessen zeigte das "Showteam" der Tanzschule Biggi Klömpkes mit einem frischen und sympathischen Auftritt die Mode der teilnehmenden Händler. Volker Diefes moderierte flott. Großen Applaus gab es für die Kleinsten, die Kindermode von Sport Borgmann vorführten.

Auch im Kaufhof kamen die Klömpkes-Kinder in der "Kids- und Young Fashionshow" zum Einsatz. Das Warenhaus nutzte Krefeld-Pur, um seine neu gestaltete Damenwelt im ersten Obergeschoss zu präsentieren und feierte gleichzeitig seinen 135. Geburtstag mit knallgrüner Torte und Sekt. Events sollten Zuschauer in alle Etagen des Hauses locken. Kaufhof verzichtete bei seiner Modenschau auf Glamour-Faktor und den Einsatz von Profi-Models und setzte auf ein Konzept, das normale Frauen mit normaler Figur Mode für jeden Tag präsentieren ließ. Die Modekette C&A unterhielt Passanten neben seinen Modepräsentationen mit Musik und Tanz der Krefelder Tanzschule Mine Berdermann. Ein Highlight auf dieser Bühne: die Modekollektionen der Bekleidungstechnischen Assistenten des Berufskollegs Vera Beckers. Gut gelungen auch die Modenschau des Modehauses Greve. Dort wurden die Schaufenster als "Showfenster" genutzt — eine pfiffige Idee, die viele Besucher lockte.

Dass "Krefeld Pur", die abgespeckte Version des großen Mode-Events, nicht das Flair vergangener Jahre verbreiten konnte, war klar. Der Wermutstropfen: Viele Einzelhändler hatten bei der Ausrichtung von Krefeld Pur gar nicht erst mitgezogen — auf der Hochstraße war vom Event und dazu passenden Aktionen mit Ausnahme der Präsentationen im Schwanenmarkt, bei Greve und C&A kaum etwas zu sehen. Südlich vom Neumarkt keine Spur von Krefeld Pur.

(RP)