1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Prinzengarde und Creinvelt ziehen in neue Domizile

Narren brauchen neue Heimat : Prinzengarde und Creinvelt ziehen in neue Domizile

Dem Parkhotel Krefelder Hof geht das Personal aus. Die karnevalistischen Brauchtumsveranstaltungen finden künftig im Stadtwaldhaus und im Seidenweberhaus statt.

Prinzengarde und Creinvelt – beide Gesellschaften stehen in Krefeld für karnevalistisches Brauchtum und den Erhalt der niederrheinischen Kultur. „Da die Durchführung unseres traditionsreichen Herrenabends im Krefelder Hof auf unabsehbare Zeit unmöglich sein wird, werden wir mit dieser Veranstaltung in das Stadtwaldhaus umziehen“, so Christian Cosman, Präsident der Prinzengarde. Die Karten für alle Veranstaltungen der Prinzengarde können ab sofort über die Internetseite www.prinzengarde-krefeld.de bestellt werden. Cosmann: „Bekanntermaßen haben unsere erfolgreichen Veranstaltungen jahrzehntelang im Parkhotel Krefelder Hof stattgefunden. Wie uns der Direktor des Hauses, Bart Vaessen, in einem längeren Gespräch mitteilte, hat die Corona-Pandemie erhebliche Auswirkungen auf sein Haus und allgemein auf die Hotellerie und Gastronomie. So leidet die Branche derzeit unter einem akuten Personalmangel. Diesen mit Aushilfen für anstehende größere Events auszugleichen, gestaltet sich derzeit als nicht finanzierbar, geschweige denn, dass neue Mitarbeitende zu finden wären, so dass die Kapazitätsgrenze – wohl auch in der weiteren Zukunft – bei 140 Personen liegt.“

Erfreulicherweise konnte auch die Gesellschaft Creinvelt zeitnah einen alternativen Veranstaltungsort finden. Das Seidenweberhaus wird ab der kommenden Session die Veranstaltungen der Gesellschaft Creinvelt beheimaten. Dr. Georg „Schorsch“ Rupp, Creinvelt-Präsident: „Wir freuen uns, auf die erfahrene und veranstaltungserprobte Gastronomie, des Seidenweberhauses setzen zu können. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir den Esprit, Witz und Charme unserer Veranstaltungen problemlos beibehalten.“ Alle passiven Mitglieder werden zeitnah angeschrieben und können dann wie gewohnt Ihre Karten ordern.