Krefeld: Polizist beleidigt Kolleginnen - 3400 Euro Strafe

Prozess in Krefeld: Polizist beleidigt Kolleginnen - 3400 Euro Strafe

Das Amtsgericht Krefeld hat einen Polizisten am Donnerstag wegen Beamtenbeleidigung zu einer Geldstrafe von 3400 Euro verurteilt. Der 48 Jahre alte Kriminalbeamte hatte 2015 zwei Polizistinnen bei deren Einsatz behindert und unflätige Sprüche abgegeben.

Die damals 24 und 26 Jahre alten Beamtinnen waren mitten in der Nacht wegen Ruhestörung zu einer Pizzeria gerufen wurden, wo sie auf ihren leicht angetrunkenen Kollegen trafen.

Vor dem Amtsgericht wiegelte der Mann ab und sagte, er habe mit den Beleidigungen nicht die jungen Frauen gemeint. Doch das glaubte die Richterin ihm nicht. Der 48-Jährige hatte schon einmal einen jungen Kollegen übel beleidigt und dafür eine saftige Strafe zahlen müssen. Der Kripomann muss auch mit dienstrechtlichen Konsequenzen rechnen.

  • Bilk : Gedrängelt und beleidigt: Geldstrafe für Autofahrer

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(lsa)