Ein Jahr nach dem Feuer im Krefelder Zoo Peta fordert Schweigeminute wegen Brand des Affenhauses

Krefeld · Der Brand des Affenhauses in Krefeld jährt sich am 1. Januar: Die Tierschützer von Peta rufen zu einer Schweigeminute auf und appellieren an die Krefelder Zooverantwortlichen, geplante Neubauvorhaben zu stoppen.

 In der Silvesternacht jährt sich der Brand im Affenhaus des Krefelder Zoos, bei dem acht Menschenaffen und mehr als 40 weitere Tiere starben.

In der Silvesternacht jährt sich der Brand im Affenhaus des Krefelder Zoos, bei dem acht Menschenaffen und mehr als 40 weitere Tiere starben.

Foto: dpa/Andreas Drabben

Gedenken ein Jahr nach der Katastrophe: In der Silvesternacht jährt sich der Brand im Affenhaus des Krefelder Zoos, bei dem acht Menschenaffen und mehr als 40 weitere Tiere starben. Mit Events auf Facebook und Instagram ruft Peta nun alle Tierfreunde – insbesondere die Krefelder – dazu auf, am 1. Januar 2021 um 10.15 Uhr eine Schweigeminute abzuhalten, um den Opfern zu gedenken. Diese kann auch auf Video aufgenommen und gepostet werden. Auf Instagram ist dafür zudem ein Filter verfügbar, der das eigene Gesicht in das eines Schimpansen umwandelt. Die Tierrechtsorganisation erneuert anlässlich des tragischen Jahrestags auch ihre Kritik am geplanten Neubauvorhaben. Peta appelliert an Stadtpolitiker und Zooverantwortliche, die Haltung von Menschenaffen einzustellen. Die Organisation fordert, mit den bislang für den Wiederaufbau eingegangenen Spendengeldern Artenschutzprojekte zu unterstützen, die das „langfristige Überleben unserer nächsten Verwandten in ihrem natürlichen Lebensraum“ sichern.