1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld-Ost: Bezirksvorsteher Wolfgang Merkel tritt zurück

Disput um Nachfolge in Krefeld-Ost : Wolfgang Merkel tritt als Bezirksvorsteher zurück

Damit hatte keiner gerechnet: Vorzeitig hat Wolfgang Merkel seinen Rücktritt als Chef der Bezirksvertretung Krefeld-Ost erklärt. Als Nachfolgerin schlägt die SPD Katharina Nowak vor.

(bk) Nach fast acht Jahren ist SPD-Ratsherr Wolfgang Merkel überraschend als Bezirksvorsteher in Krefeld-Ost zurückgetreten. In der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung Ost hatte er die Nachricht  verkündet. Die Neuwahl ist deshalb bereits für die kommende Sitzung am Dienstag, 21. Dezember, angesetzt. Die Sitzung wird dann von der stellvertretenden Bezirksvorsteherin Angelika Brünsing (CDU) geleitet.

Von der SPD wird Katharina Nowak (37) als neue Bezirksvorsteherin vorgeschlagen. Die Bockumerin ist Mutter von zwei Töchtern und wurde Ende August zur Kandidatin für die Landtagswahl im kommenden Jahr nominiert. Auf sie soll nach eineinhalb Jahren Julia Müller (Grüne) als Bezirksvorsteherin folgen.

Der unverhoffte Wechsel in der Bezirksvertretungs-Spitze gefällt nicht allen. So sagt FDP-Ratsherr Paul Hoffmann: „Herr Merkel genießt weiterhin unser volles Vertrauen und unsere Anerkennung für seine unparteiische Amtsführung. Seinen Rückzug müssen wir akzeptieren. Wir halten es aber nicht für vertretbar, jetzt eine Nachfolge mit auf den Weg zu bringen, die nur bis zur Hälfte der Wahlperiode amtieren soll, um dann Frau Müller von den Grünen wieder Platz zu machen.“ Die FDP in der BZV Ost werde deshalb keinen gemeinsamen Wahlvorschlag mit SPD und Grünen für die Neuwahl machen.