1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld meldet niedrigsten Stand seit März: 13 Corona-Infizierte

Krefeld : Niedrigster Stand seit März: 13 Corona-Infizierte in Krefeld

„Diese Zahlen sind sehr erfreulich. Und wir hoffen natürlich, dass sich diese positive Entwicklung auch in den nächsten Tagen so bestätigt“, erklärte die Verwaltung nach der Sitzung des Krisenstabes im Rathaus.

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen geht in Krefeld weiter zurück – und hat mit aktuell 13 (Stand Freitag, 0 Uhr) den niedrigsten Stand seit dem 13. März erreicht. Wieder genesen sind mittlerweile 608 Personen. „Diese Zahlen sind sehr erfreulich. Und wir hoffen natürlich, dass sich diese positive Entwicklung auch in den nächsten Tagen so bestätigt“, erklärte die Verwaltung nach der Sitzung des Krisenstabes im Rathaus. Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt in Krefeld weiterhin 3, bei einem Grenzwert von 50. Auch die Zahl der im Krankenhaus behandelten Corona-Patienten ist stabil niedrig: Es sind vier Krefelder, keiner davon liegt auf einer Intensiv-Station. Insgesamt hat der Fachbereich Gesundheit nun 7550 sogenannte Erstabstriche prüfen lassen, davon 643 waren „positiv“. Die Zahl der Quarantänen beträgt 1966. Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) meldete einen vollkommen ruhigen Feiertag, sprich ein erneut diszipliniertes Einhalten der Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung. Im Ergebnis: keine Ansprachen wegen Verstoßes gegen das Kontaktverbot, keine Ansprachen wegen Verstoßes gegen die Maskenpflicht, kein Platzverweis, kein Bußgeld.

Das neue Frontoffice im städtischen Fachbereich Migration und Integration ist unter Corona-Bedingungen nach Terminvereinbarung nutzbar. Die Termine vergeben die Mitarbeiter zunächst hauptsächlich nach „Aktenlage“ weil darin ersichtlich ist, wer eine Verlängerung seines Aufenthaltstitels benötigt. Für einen Termin zur Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels sowie einer Duldung ist es daher nicht notwendig, dass Betroffene den Fachbereich selbst kontaktieren. Lediglich bei der Anmeldung des Wohnsitzes ist ein Anruf oder eine E-Mail zur Terminvereinbarung erforderlich. Die Hotline der Abteilung Migration/Ausländerbehörde ist unter der Nummer 0 21 51 86 23 33 oder per E-Mail unter auslaenderamt@krefeld.de erreichbar. Auch innerhalb des Gebäudes des Fachbereiches Migration und Integration besteht Maskenpflicht.