1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Meisterlehrgang "Meisterin für Bäderbetriebe" erfolgreich absolviert

Schwimmen gehen in Krefeld : Zwei neue Meisterinnen für Krefelds Bäder

Vanessa Strump und Maureen Haupt haben am Meisterlehrgang teilgenommen. Die Themen ihrer Abschlussarbeiten sind „Gefahrenminimierung durch Änderungen im Bereich von Chlorungsanlagen“ und „Wirtschaftliche Nutzung von Freibadanlagen“.

(RP) Der Fachbereich Sport und Sportförderung freut sich über zwei neue Meisterinnen für Krefelds Bäder. Maureen Haupt und Vanessa Strump haben die Fortbildung zur „Meisterin für Bäderbetriebe“ jetzt mit Erfolg abgeschlossen. Die beiden Frauen sind Krefelds Badegästen bestens bekannt, schlossen sie ihre Ausbildung im Krefelder Bäderbereich bereits 2009 beziehungsweise 2010 ab. Maureen Haupt absolvierte im Anschluss eine weitere Ausbildung zur Pferdewirtin und arbeitete in diesem Beruf außerhalb von Deutschland. 2015 kehrte sie zurück und begann wieder im Krefelder Bäderbereich. Vanessa Strump arbeitete nach ihrer Ausbildung im Aqualand in Köln und kehrte ebenfalls 2015 nach Krefeld zurück. Beide Mitarbeiterinnen haben in den folgenden Jahren umfangreiche Erfahrungen in ihrem Berufsumfeld erworben.

Im Zuge der Corona bedingt veränderten Einsatzplanung für Bädermitarbeiter ermöglichte die Stadt Krefeld beiden die Teilnahme am Meisterlehrgang, der von Oktober 2020 bis April 2021 in Düsseldorf stattfand. Im Rahmen dieser Qualifizierung wurden Themenstellungen wie Bädertechnik, betriebliche Optimierungsstrategien, Rechts- und Wirtschaftslehre, Bädermarketing sowie die Ausbildungsverordnung vermittelt und geprüft.

  • Noch gibt es im Freibad Ratingen
    Möglicher Start : Letzte Vorbereitungen: Ratinger Bäder sind startklar 
  • Förderung im Rhein-Kreis Neuss : „Athleten können sich auf Stiftung Sport verlassen“
  • Im Rheinberger Underberg-Freibad.
    Schwimmen in Rheinberg : Underberg-Freibad soll Ende Mai öffnen

Zusätzlich musste eine Hausarbeit zu einem Management-Thema angefertigt werden. Maureen Haupt und Vanessa Strump entschieden sich für die Themen „Gefahrenminimierung durch Änderungen im Bereich von Chlorungsanlagen“ und „Wirtschaftliche Nutzung von Freibadanlagen“. Mit diesen Hausarbeiten endete schließlich der Meisterlehrgang. „Wir freuen uns sehr über das gute Ergebnis und über zwei neue Meisterinnen für Bäderbetriebe“, sagt der Leiter des Fachbereichs Sport und Sportförderung, Oliver Klostermann.