Krefeld:Martinssegeln auf dem Elfrather See

Krefeld: Sankt Martin segelt über den Elfrather See

Seit vier Jahren veranstaltet der Segel-Club-Crefeld ein Martinssegeln, zu dem die Jollen festlich geschmückt werden.

Sankt Martin zu Pferd kann doch jeder. So oder ähnlich mögen die Mitglieder des Segel-Club-Crefeld (SCCR) gedacht haben, als sie vor vier Jahren beschlossen, Sankt Martin auf dem Wasser stattfinden zu lassen. Seitdem gehört das Laternensegeln zum festen Programm für die Vereinsjugend. Dutzende Segelboote des SCCR erstrahlten gestern auf dem Elfrather See. Rund 25 begeisterte Jugendliche schmückten ab 16 Uhr ihre Jollen liebevoll mit Laternen, Lichterketten und Knicklichtern vom Rumpf bis in die Mastspitze.

Als dann rechtzeitig vor der Dunkelheit die Boote zu Wasser gelassen wurden und am Steg festgemacht waren, strahlten die Augen der etwa Acht- bis 16-Jährigen vor Begeisterung und Vorfreude. Nach Sonnenuntergang hieß es dann „Lichter an, Land aus und Leinen los“. Gemeinsam segelte die Flotte in die schwarze Nacht. Nur die bunte Beleuchtung an Rumpf, Mast, Baum und Segel war im Dunkeln vom Ufer aus noch zu erkennen. Eltern, Freunde und Vereinsangehörige sahen derweil vom Ufer aus dem übermütigen Treiben zu, grillten Würstchen, plauderten und tranken Glühwein.

  • Krefeld - Fischeln : Bauhaus-Neubaugebiet mit kleinen Mängeln

Für die Segler war dies ein würdiger Saisonabschluss. Nur einige erfahrene Regattasegler unter den Jugendlichen haben vor, den kommenden Winter durchgehend zu trainieren. Solange der See nicht zufriert. „Wir haben alle Trockenanzüge, da ist uns immer warm genug, auch wenn wir mal mit unserer Jolle kentern“, berichten die Kinder. „Wenn dann nach den Osterferien die nächste Regattasaison beginnt, sind wir dank des Wintertrainings hoffentlich beim Kampf um die besten Plätze dabei“. Für alle anderen Segler startet die nächste Segelsaison nach den Osterferien mit der fest eingeplanten Ansegelregatta.

Aber auch im Winter ist der Verein nicht verwaist. Ob kleine oder große Vereinsmitglieder, alle haben ihre Pläne. Boote werden überholt und für die nächste Saison „fit“ gemacht. Vielleicht gibt es auch eine Silvesterparty.

Mehr von RP ONLINE