Kulturausschuss berät am 19. September Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zum Paschhof sind da

Krefeld · Im Kulturausschuss und in der Bezirksvertretung Oppum/ Linn wird die lang erwartete Machbarkeitsstudie zum Paschhof vorgestellt. Die Museen in Linn möchten das denkmalgeschützte Gebäude nutzen. Doch der wichtigste Punkt ist weiter unklar.

 Der Paschhof in Linn steht unter Denkmalschutz. Das gelbe Wohngebäude soll für Museumspädagogik genutzt werden, in die Scheune könnte eine Schreinerei kommen.

Der Paschhof in Linn steht unter Denkmalschutz. Das gelbe Wohngebäude soll für Museumspädagogik genutzt werden, in die Scheune könnte eine Schreinerei kommen.

Foto: Bärbel Kleinelsen

Vor knapp vier Jahren hat die Politik ein Nutzungskonzept für den Paschhof in Linn bei der Krefelder Verwaltung in Auftrag gegeben. Kommende Woche werden sich nun die Mitglieder von Kulturausschuss und Bezirksvertretung Oppum/ Linn mit den Ergebnissen einer Machbarkeitsstudie beschäftigen. Mehr Räumlichkeiten des denkmalgeschützten Ensembles sollen künftig den Linner Museen zur Verfügung gestellt werden. Wie teuer der dafür notwendige Umbau wird, ist jedoch weiter unbekannt.