Donnerstag, 7. Dezember, in Krefeld Kunstmuseen und Hochschule geben Kunst-Impulse

Krefeld · Unter dem Motto „Schöne neue Warenwelt“ dreht sich vieles um die Ausstellung „Die große Verführung. Karl Ernst Osthaus und die Anfänge der Konsumkultur“.

Die aktuelle Ausstellung „Die große Verführung. Karl Ernst Osthaus und die Anfänge der Konsumkultur“ zeigt unter anderem Werbeplakate.

Die aktuelle Ausstellung „Die große Verführung. Karl Ernst Osthaus und die Anfänge der Konsumkultur“ zeigt unter anderem Werbeplakate.

Foto: Kunstmuseen Krefeld

Die Kunstmuseen Krefeld laden für Donnerstag, 7. Dezember, von 17 bis 21 Uhr zum nächsten Kunst-Impuls ins Kaiser-Wilhelm-Museum an den Joseph-Beuys-Platz ein. Unter dem Motto „Schöne neue Warenwelt“ dreht sich beim Kunst-Impuls mit seinem vielfältigen Programm alles um die aktuelle Ausstellung „Die große Verführung. Karl Ernst Osthaus und die Anfänge der Konsumkultur“. Der Eintritt ist kostenfrei. Die Rote Bar im K+ bleibt bis 22 Uhr mit einem gastronomischen Angebot geöffnet.

Sängerin Felicitas Breest nimmt an diesem Abend das Publikum um 19 und 20 Uhr im Thorn-Prikker-Saal mit auf eine musikalische Zeitreise ins frühe 20. Jahrhundert. Sie hat Lieder des deutsch-amerikanischen Komponisten Kurt Weill im Gepäck. Als Sängerin hat Breest ihre Heimat in der klassischen Musik gefunden. Da gilt ihre besondere Liebe dem Liedgesang. So konzipierte sie in den vergangenen Jahren Programme, in denen sie sich durch Gesang in Kombination mit Texten und Darstellung einer Thematik annimmt.

Ein Höhepunkt an diesem Abend findet dieses Mal außerhalb des Museums statt: Das Projekt „Museum der Straße“ in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein wird um 18 Uhr eröffnet. In den leer stehenden Geschäften an der Hochstraße 22 und 102 haben Studierende der Hochschule zwei Schaufenster für den Zeitraum der Ausstellung „Die große Verführung“ neu und zeitgenössisch gestaltet.

Designerin Julia Timmer lädt im Museum dazu ein, für fiktive Produkte ein Werbe-Etikett beziehungsweise das Aussehen der Verpackung zu gestallten. Anregung erhält jeder in der Osthaus-Ausstellung, in der ausgefallene Werbe-Etiketten in großer Zahl zu finden sind. Zudem werden beim Kunst-Impuls Kurzführungen durch die Ausstellung angeboten. „Der Kunst-Impuls im Dezember ist für uns auch ein würdiger Abschlussbeitrag zum 650. Krefelder Stadtjubiläum“, sagt Museumsleiterin Katia Baudin.

In der aktuellen Ausstellung „Die große Verführung“ zeigen die Kunstmuseen Krefeld die Sammlung des Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe, die vor einem Jahrhundert ans Museum nach Krefeld gelangte. Diese Sammlung vorbildlicher Gestaltung, die als eine der ersten modernen Designsammlungen der Welt gilt, umfasst Plakate und Werbegrafik, Typografie und Fotografie sowie Tapeten, Stoffe und Alltagsobjekte aus Glas, Metall, Keramik oder Silber. Zusammengetragen wurde die Sammlung vom Hagener Mäzen Karl Ernst Osthaus mit Unterstützung des Deutschen Werkbunds zwischen 1909 und 1919.

(sti)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort