Sanierungsprogramm 2024 hat begonnen Kommunalbetrieb holt Expertin für Straßensanierung ins Boot

Krefeld · Doris Wagner hat die Leitung des KBK-Bereichs „Betreiben und Instandhalten“ übernommen. Bis zum Herbst sollen rund 55.000 Quadratmeter Straße mit neuen Deckschichten versehen werden.

 Die Ingenieurin Doris Wagner ist beim KBK für Straßensnaierungen zuständig.

Die Ingenieurin Doris Wagner ist beim KBK für Straßensnaierungen zuständig.

Foto: Alexander Forstreuter/ALEX FORSTREUTER 2024

Der Missmut über den Zustand der Straßen im Stadtgebiet ist in der Bürgerschaft weit verbreitet. Es hat zuletzt sogar eine Art des Überbietungswettbewerbs begonnen, in welchem Stadtteil die tiefsten Schlaglöcher in den Verkehrswegen zu finden sind. Das ist natürlich auch dem Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) als für den Straßenunterhalt zuständige Anstalt des öffentlichen Rechts nicht verborgen geblieben. Doch Reparaturen und Sanierungen kosten Geld und Sachverstand.

Den haben die KBK nun mit Doris Wagner – einer erfahrenen Wirtschaftsingenieurin – neu an Bord geholt. „Mit dem ‚Sanierungsprogramm Straße 2024‘ setzen wir für alle Bürgerinnen und Bürger ein sichtbares Zeichen, dass die Straßensanierung angegangen wird“, versprach Doris Wagner am gestrigen Donnerstag bei einem Ortstermin am Nauenweg. „Dennoch: Die Sanierung des Krefelder Straßennetzes ist ein Marathonlauf, der allen Geduld und einen langen Atem abverlangen wird“, erkannte sie realistisch.

Ein erster Erfolg steht gleichwohl schon auf der Agenda: Mit der Sanierung des Nauenwegs zwischen der Kreuzung Vorster- und Alte Gladbacher Straße sowie Am Baackeshof werde das erste Vorhaben aus dem Sanierungsprogramm bereits in dieser Woche planmäßig nach drei Wochen Bauzeit abgeschlossen, informierte sie.

Krefelds Straßen, Parks, Wälder, Sportanlagen, Friedhöfe und Kanäle zu betreiben und instandzusetzen sei eine große Aufgabe, erklärte Doris Wagner, die am Monatsbeginn die Leitung des Bereichs ‚Betreiben und Instandhalten‘ übernommen habe. Im Fokus stehe bei ihr die Sanierung des Straßennetzes, so der KBK.

Bis zum Herbst würden rund 55.000 Quadratmeter Straße mit neuen Deckschichten versehen. Das erste Paket für das Jahr 2024 umfasse im Einzelnen folgende Straßen: Kaiserstraße/Kaiserplatz (zwischen Friedrich-Ebert- und Uerdinger Straße); Werhahnweg (Abschnitt Am Saxhof bis Wendehammer); Werner-Voß-Straße (rund 150 Meter); Europaring (etwa 100 Meter); Lange Straße (Abschnitt Alte Krefelder- bis Traarer Straße); Nauenweg (erster Abschnitt wie schon erwähnt); Nauenweg (zweiter Abschnitt Marktstraße bis Hagerweg); Glindholzstraße (Abschnitt Berliner- bis Hoenighausstraße) und Traarer Straße (Querstraße bis Schenkendorf- und Berg- bis Damaschkestraße).

Ein weiteres Sanierungspaket für die Straßen in der Stadt Krefeld, das auch noch in diesem Jahr realisiert werden solle, werde derzeit noch abgestimmt. Dabei würden die notwendigen Bauvorhaben an Abwasserkanälen sowie dem Gas- und Trinkwassernetz bei den Zuständigen abgefragt, um ein erneutes Aufgraben sanierter Straßen zu verhindern, berichtete der KBK.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort