1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Kita Leuther Straße wird für 1,8 Millionen Euro umgebaut

Bezirksvertretung Hüls : Kita Leuther Straße: Umbau für 1,8 Millionen Euro

Die Kindertagesstätte an der Leuther Straße wird nicht mehr den räumlichen Ansprüchen an eine moderne Einrichtung gerecht und wird deswegen für über 1,8 Millionen Euro umgebaut. Die genaue Planung wird den Hülser Bezirksvertretern in ihrer Sitzung am Donnerstag, 4. April, ab 17 Uhr vorgestellt.

In der Kita werden 75 Kinder ab einem Alter von vier Monaten in vier Gruppen betreut. Die Einrichtung ist außerdem ein zertifiziertes Familienzentrum mit den daraus resultierenden Aufgaben.

Außergewöhnlich ist die Form des Gebäudes, die ein bisschen einem Zirkuszelt ähnelt und von Fachleuten als Kubatur beschrieben wird. Sie wird in nordöstlicher Richtung um einen Anbau erweitert, in dem Verwaltungsräume und ein Mehrzweckraum untergebracht werden. Dadurch entstehen freie Raumkapazitäten im bestehenden Gebäude, die als Differenzierungsräume genutzt werden sollen. Der Eingang wird im Zuge des Umbaus so verlegt, dass ein großzügiger Eingangsbereich entsteht, in dem auch Platz beispielsweise für Kinderwagen ist. Der alte Eingangsbereich wird künftig von der Kita-Leitung als Büro genutzt und bietet auch Raum für Gespräche mit Eltern.

  • Die Kita an der Leuther Straße
    Leuther Straße in Hüls : Kita wird für 1,8 Millionen Euro umgebaut
  • So soll der Eingangsbereich des Stadions
    Fußball-Ehrendivision : Stadion in Venlo bekommt einen neuen Eingangsbereich
  • Kaarst : Kita Am Hoverkamp bekommt Anbau

Durch den Anbau werden laut Vorlage der Stadt künftig zwei Geschlechter getrennte Toilettenbereiche sowie ein barrierefreies WC entstehen. Das Elterncafé des Familienzentrums wird in das neue Entree integriert, einen zusätzlichen Besprechungsraum wird es im Anbau geben. Besonders am Herzen liegt den Planern die Verbesserung der Akustik. Durch die außergewöhnliche Form der Räumlichkeiten waren in der Vergangenheit diesbezüglich Probleme aufgetreten.

Im Zuge des Umbaus wird auch die Küche inklusive des Bodens ausgetauscht, ebenso die Kinderküchen und der Sonnenschutz. Der Eingangsbereich wird laut Verwaltung „erheblich verbessert“, und die Kinder dürfen sich auf neue Spielgeräte im Außenbereich freuen. Insgesamt ist der Umbau mit 1.809.400 Euro veranschlagt, knapp 600.000 Euro davon für den neuen Anbau.