1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Kaufmannsbund lädt zu Weinfest in Uerdingen ein

Weinfest in Krefeld : Uerdingen lädt erstmals zum Weinfest ein

Zum ersten Mal findet an kommenden Wochenende in Uerdingen „die kleine Weingasse“ statt - ein Weinfest für jung und alt

Am kommenden Wochenende sollten alle Weinliebhaber und solche, die es noch werden wollen, in der von-Brempt-Straße in Uerdingen vorbeikommen: Der Uerdinger Kaufmannsbund und die Weinbar De Cassan laden von Freitag bis Sonntag erstmal zur sogenannten „kleinen Weingasse“, einem Weinfest nach südtiroler Vorbild. Mehrere Krefelder Weinhändler bieten verschiedenste Weine - vom pfälzischen, über italienischen bishin zum französischen - zur Verkostung an. Dass das Fest in der kleinen Seitenstraße zwischen Niederstraße und Seilbahn und nicht beispielsweise auf dem großen Marktplatz stattfindet, hat unter anderem damit zu tun, dass Uerdingen nicht gerade als Weinstadt bekannt ist. „Wir wollen uns langsam rantasten, im Kleinen anfangen, schließlich ist das etwas Neues für Uerdingen“, sagt Fabian De Cassan, 37, von der gleichnamigen Weinbar, die er vor etwa acht Jahren von seinem Vater übernommen hat. Gemeinsam mit Uwe Rutkowski vom Uerdinger Kaufmannsbund hatte er die Idee zur kleinen Weingasse: „Ein Weinfest schafft eine Geselligkeit, das schafft eigentlich kein anderes Stadtfest. Wenn die Leute am Ende des Tages weinselig sind, kommen sie miteinander ins Gespräch“, erklärt De Cassan. Die kleine Gasse bietet dafür das passende, gemütliche Straßenfest-Ambiente.

Neben Wein wird auch kulinarisch etwas geboten: David Freitag, ehemaliger Küchenchef des Uerdinger Restaurants Choplins, wird mit seinem Foodtruck vor Ort sein, auch Flammkuchen und verschiedene südtiroler Spezialitäten wird es geben. Zudem wird das Fest musikalisch begleitet. Freitags spielt DJ Cage House-Musik, samstags soll Straßenmusiker Joe Kiki mit seinen Akustikcovern deutscher Klassiker für heitere Stimmung sorgen, sonntags lässt das Duo „2 von uns“ das Weinfest akustisch ausklingen.

Schon durch die verschiedenartigen Musiker wird deutlich: Die Veranstalter wollen auch jüngere Menschen ansprechen und diejenigen, die Wein geschmacklich erst noch für sich entdecken müssen. „Früher hat man Wein erst ab einem gewissen Alter getrunken, mittlerweile stelle ich fest, dass sich auch sehr viele junge Leute für Wein interessieren“, sagt Rutkowski und erhofft sich beim Weinfest einen generationenübergreifenden Austausch. Preislich soll sowohl beim Wein als auch beim Essen für jeden Geldbeutel etwas dabei sein. „Das soll keine exklusive Veranstaltung sein, jeder wird sich dort wiederfinden“, verspricht Rutkowski.

Die Wetterprognose für das Wochenende ist jedenfalls verheißungsvoll, pünktlich zum Weinfest, hält er doch noch Einzug, der „goldene Oktober“, freut sich Rutkowski. Sollte „die kleine Weingasse“ gut bei den Uerdingern ankommen, könnte das Straßenfest zukünftig einen festen Termin im Uerdinger Veranstaltungskalender bekommen.