Krefeld: Kathstede versteigert in Uerdingen

Auktion : Kathstede versteigert vergessenen Koffer

(cpu) Insgesamt 1250 Euro für den Erhalt der historischen Bücher der Uerdinger Herbertz-Bibliothek hat Ex-OB Gregor Kathstede als Auktionator erzielt. Der Ortsverband der CDU Uerdingen hatte eine Reihe von besonderen Gegenständen zusammen getragen, die gegen Höchstgebot ergattert werden konnten.

Für viel Spannung sorgte vor allem die Versteigerung eines „Lost and Found-Koffers“, den der Düsseldorfer Flughafen zur Verfügung gestellt hatte. Das Gepäckstück mit Blümchen-Dekor war dort nie abgeholt worden — und ging jetzt für 100 Euro in den Besitz einer jungen Krefelderin über. Mit Spannung verfolgte das Publikum, wie sie ihren Neuerwerb unbekannten Inhalts direkt vor Ort öffnete. „Darin waren Bekleidungsstücke für eine Frau, zwei Stangen Zigaretten, eine Flasche Likör und Kochbücher in chinesischer Sprache“, berichtet Auktions-Organisator Maik van Ditshuizen amüsiert.

Das Gros der Auktions-Objekte hatte Werte-Unions-Wortführer Gerald Wagener zusammentelefoniert. Darunter signierte Boxhandschuhe von Henry Maske, ein signiertes Pokerset mit Unterschriften der Mannschaft des FC Bayern München, signierte Diskus-Schuhe des Olympiasiegers und mehrmaligen Welt- und Europameisters Robert Harting sowie ein signiertes Trikot von Eishockey Star Christian Erhoff.

Auch der lokale Sport unterstützte die Aktion. Der KFC Uerdingen präsentierte einen Fußball mit kompletten Unterschriften der Mannschaft, der Eishockeyclub KEV ein Meisterbanner, das lange Jahre im König Palast unter dem Dach hing und nie im Verkauf erhältlich war. Die Ravens, der Krefelder American Football Verein, steuerte einen signierten Football bei.

Die Versteigerungs-Aktion, die in einem leerstehenden Ladenlokal an der Niederstraße stattfand, habe allen Beteiligten viel Spaß gemacht, berichtet van Ditshuizen. „Für uns war es wichtig, nicht immer nur darüber zu reden, was mal gemacht werden müsste, sondern eine Aktion auf die Beine zu stellen, die direkte Wirkung zeigt“, berichtet er. Das siebenköpfige Team habe das Ladenlokal schön dekoriert und die Auktions-Gegenstände in Szene gesetzt. Vor dem Geschäft in der Fußgängerzone trotzten die Organisatoren und Gäste dem regenerischen Wetter und wärmten sich mit heißem Caipirinha und Kakao. Auch diese Erlöse wanderten in die Spendenkasse.

Mit dem Geld soll dazu beigetragen werden, dass der Buchbestand von rund 1600 historischen Wälzern aufgearbeitet und digitalisiert werden kann. Der Uerdinger Bücherschatz stammt aus den Jahren 1513 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Mehr von RP ONLINE