1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Initiative Respekt spendet für Zoo nach Brand im Affenhaus

Größte Einzelspende für den Krefelder Zoo : Initiative „Respekt“ spendet dem Zoo 77.000 Euro

Salat, Paprika und Nüsse – auf das gebotene Festmahl im Schriftzug „Respekt“ stürzten sich die Gorillas im Zoo Krefeld. Symbolisch überreichte damit die „respekt. in Krefeld“-Initiative ihre Großspende über 77.000 Euro für das geplante „Artenschutz-Zentrum AffenPark“.

Die „respekt. in Krefeld“-Initiative hat dem Krefelder Zoo jetzt eine Spende von 77.000 Euro für das geplante „Artenschutz-Zentrum AffenPark“ überreicht -  die größte Spende, die der Krefelder Zoo nach dem tragischen Unglück in der Silvesternacht bislang erhalten hat. Der Zusammenschluss von zwei Dutzend Krefelder Institutionen zeigt sich mit dieser Summe solidarisch für eine wichtige Einrichtung in der Stadt. „Wir haben uns vor einem Jahr zusammengeschlossen, um gemeinsam für mehr Respekt und Zusammenhalt in der Stadt einzustehen. Als wir von dem Brand in der Silvesternacht erfuhren, war sofort klar: Wir werden ihn unterstützen“, sagte Chempark-Leiter Lars Friedrich, stellvertretend für die Respekt-Kampagne. Mit jeweils 30.000 Euro sind das Helios Klinikum und der Chempark-Betreiber Currenta die größten Einzelspender. Insgesamt haben die Zoofreunde und der Zoo mittlerweile rund 1,95 Millionen Euro an Spenden erhalten. Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen bedankt sich herzlich für die Spenden: „Wir sind von dieser wertvollen Unterstützung durch Krefelder Institutionen und Unternehmen sehr angetan und gerührt. Damit zeigt sich die tiefe Wertschätzung unserer Arbeit und das gelebte Miteinander der Kampagnenteilnehmer.“

Die Initiative „respekt. in Krefeld“ wurde im Mai 2019 von zwei Dutzend Krefelder Institutionen ins Leben gerufen, darunter Polizei, Feuerwehr, Stadtwerke, verschiedene Krankenhäuser, Caritas, Unternehmen der chemischen Industrie und Krefeld Pinguine.

(RP)