Krefelder Wirtschaft schlägt Alarm IHK fordert „Optimierung“ der Fahrrinne des Rheins

Krefeld · In einem Brief an die NRW-Regierung betont IHK-Chef Jürgen Steinmetz, dass gerade in der derzeitigen dramatischen Niedrigwassersituation offensichtlich wird, wie wichtig ein verlässlicher Wasserweg für die gesamte Rheinschiene ist.

 Niedrigwasser im Rhein: „Fahrrinnenanpassungen tragen substanziell dazu bei, dass künftig mehr Güter über diesen klimafreundlichen Weg transportiert werden können“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.

Niedrigwasser im Rhein: „Fahrrinnenanpassungen tragen substanziell dazu bei, dass künftig mehr Güter über diesen klimafreundlichen Weg transportiert werden können“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.

Foto: Jens Voss