1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Hilfe bei Schulwahl - das sind Krefelds Gymnasien

Die richtige Schulwahl : Krefelds Gymnasien in der Übersicht

Aufgrund der Corona-Epidemie können die weiterführenden Schulen in Krefeld ihren Erkundungstag für künftige Fünftklässler nicht anbieten. In einer Serie auf Basis des Schulwegweisers stellt die Stadt Krefeld deshalb alle Schulen einzeln vor. In diesem Teil werden die Krefelder Gymnasien vorgestellt.

Die dort vermittelte vertiefte allgemeine Bildung bereitet zum einen auf das Absolvieren eines Hochschulstudiums vor, zum anderen qualifiziert sie für eine berufliche Ausbildung. Die Schulzeit für Schüler, die seit dem Schuljahr 2019/2020 in die Jahrgangsstufe 5 aufgenommen werden, beträgt an allen Gymnasien der Stadt Krefeld wieder neun Schuljahre. Die Sekundarstufe I besteht aus den Klassen 5 bis 10 sowie der Oberstufe mit der Einführungsphase (EF) und der Qualifikationsphase 1 und 2 (Q1 und Q2), an deren Ende sich die Abiturprüfung anschließt. Am Gymnasium können Schüler neben der „Allgemeinen Hochschulreife“ (Abitur am Ende der Q2) auch den schulischen Teil der „Fachoberschulreife“ (frühestens am Ende der Q1) erwerben. Das Gymnasium kann zudem alle Schulabschlüsse der Sekundarstufe I vergeben.

Die Texte werden auch im Internet auf www.krefeld.de sowie in den Sozialen Medien publiziert, damit sich Schüler und Eltern ein ganzheitliches Bild der Schullandschaft machen können. Mehr Infos auch unter: https://www.krefeld.de/schulwahl

Hannah-Arendt-Gymnasium 

Das Hannah-Arendt-Gymnasium in der Krefelder Innenstadt ist zum Schuljahr 2018/2019 hervorgegangen aus den beiden Schulen Arndt-Gymnasium und Fichte-Gymnasium, die seinerzeit fusioniert sind. Es legt besonderen Wert auf persönlichkeitsbildende Erziehung sowie kulturelle Bildung. Das Hauptaugenmerk liegt auf einem breit gefächerten allgemeinbildenden gymnasialen Angebot bei einer musikalisch-künstlerischen und sprachlichen Schwerpunktsetzung. Kurse zum sozialen Lernen und zur Demokratieerziehung („Klassenrat“) sind Bestandteile der Stundentafel. Das Hannah-Arendt-Gymnasium ist eine „Schule des gemeinsamen Lernens“. Ein besonderes Augenmerk wird auf Sprachförderung gelegt. Im Rahmen des offenen Ganztags unter dem Titel „Hannah“ werden nachmittags zusätzlich zum sonstigen AG-Angebot speziell auf die Fünftklässler zugeschnittene „Kreativkurse“ angeboten. Ab Klasse 5 wird Englisch unterrichtet, ab Klasse 7 oder 9 Französisch, ab Klasse 7 Latein. Spanisch wird ab Klasse 9 angeboten und neu einsetzend in der EF, Chinesisch als Verbund-AG mit allen Gymnasien. Der Unterricht beginnt um 8 Uhr, die Unterrichtseinheiten sind 90 Minuten lang. Es gibt nachmittags eine Hausaufgabenbetreuung und Lernzeiten betreut durch Fachlehrkräfte und eine Probe des musikalischen Ensembles, Orchester, Vokalensemble, junger Chor und Theater-AG. Angebote im Wahlpflichtbereich sind Französisch, Spanisch, Informatik, Wirtschaft (auch bilingual), Naturwissenschaften und Darstellendes Spiel. Besonderheiten im Schulprogramm sind eine vielfältige Beratungsleistung der Schulsozialarbeit, Beratungsteam und Lerncoaching, Studien- und Berufsorientierung mit der Arbeitsagentur, das Berufspraktikum in der EF, die Berufsberatung mit dem Ehemaligenverein des Fichte-Gymnasiums sowie eine intensive Zusammenarbeit mit innerstädtischen Partnern wie Stadttheater, Mediothek oder der Samtweberei. Die Schule bietet ein umfassendes Fahrtenkonzept (Burg Bischofstein, Sprachreisen, Gedenkstättenfahrten) und für Schüler ab Klasse 8 den Schulsanitätsdienst und die Erste-Hilfe-Ausbildung. Baulich verfügt die Schule über eine Mensa/Cafeteria, ein Selbstlernzentrum und eine eigene Sporthalle am Standort Dionysiusstraße. Projekte außerhalb des Unterrichts sind Arbeitsgemeinschaften wie Fußball, Tanzen, Orchester, Vokalensemble, Chor, Theater-AG und Fechten. Die Schule nimmt an Wettbewerben teil (Känguru, Mathe-Olympiade, Jugend forscht, Schreibwettbewerb) und bietet Schulveranstaltungen wie „Hannahs Abend“, Sommer- und Weihnachtskonzert und diverse Theater-Produktionen.

Adresse: (Besonderheit: die Schule hat zwei Standorte in Krefeld) Dionysiusstraße 51, 47798 Krefeld, Telefon 0 21 51 /1 52 58 0, Telefax 0 21 51 / 15 25 81 40, E-Mail: info@hag-krefeld.de, www.hag-krefeld.de, Zweiter Standort: Lindenstraße 52, 47798 Krefeld

Gymnasium Fabritianum

Das Gymnasium Fabritianum in Uerdingen legt besonderen Wert auf sein differenziertes Bildungsangebot. Die Schule hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei der Ausbildung bilingual Lernender und eröffnet damit vertiefte Einsichten in die soziokulturellen Lebensbedingungen englischsprachiger Länder. Als MINT-ECSchule vermittelt das Gymnasium Fabritianum bereits ab dem zweiten Halbjahr der Klasse 5 zusätzlich ein profundes naturwissenschaftliches Orientierungswissen in allen MINT-Fächern. Es gibt ein breites musikalisches Angebot mit Sinfonieorchester und mehreren Ensembles. Der Schulunterricht beginnt um 8.15 Uhr, die Unterrichtseinheiten sind 45 beziehungsweise 90 Minuten lang. Eine pädagogische Übermittagsbetreuung wird verlässlich von 13.30 bis 15.30 Uhr von Montag bis Freitag angeboten, mit möglicher Verpflegung in der schuleigenen Mensa. Zum Fremdsprachenangebot gehören Englisch ab Klasse 5, Französisch und Latein ab Klasse 7 und 9, Chinesisch ab Klasse 9 und Spanisch als AG. Es gibt einen Schüleraustausch mit den USA, Frankreich, China und Polen. Angebote im Wahlpflichtbereich sind Informatik, Technik, Gesundheit/Lebensmittelchemie, Kunst im Kulturraum Uerdingen, Wirtschaft und Gesellschaft, Chinesisch, Französisch und Latein. Besonderheiten des Schulprogramms sind unter anderem die Mitgliedschaft im Verein MINT-EC, das Angebot aller MINT-Fächer inklusive Technik bis zum Abitur oder Informatik als Leistungskurs ab der Q1. Das Fabritianum ist Standortschule des Teutolab, des Mitmachlabors der Universität Bielefeld. Es gibt ein eigenes Schülerlabor, das Musik-Plus-Projekt in Kooperation mit der Musikschule Krefeld, das Programm Gesunde Schule, Pausensport, einen Bewegungsraum, dazu vielfältige Förderangebote., Klassenlehrerteams und Kennenlerntage zu Beginn der 5. Klasse. Baulich verfügt die Schule über einen großen naturnahen Schulhof, eine eigene Sporthalle, Bewegungsraum und Selbstlernzentrum, Mensa und Caféteria und ein Schulvivarium mit lebenden Tieren. Das außerschulische Angebot umfasst unter anderem das Projekt „Greenline-AG“, die Imker AG, die Schüler-experimentieren-AG, Jugend forscht, eine Nachhaltigkeits-AG, eine Theater-AG, Schulorchester und Big Band, Schulsanitätsdienst, Sporthelfer, Streitschlichter, Medienscouts sowie den Debating Club. Schulprojekte zur Förderung sozialer Kompetenz sind das SoKoProjekt, „Fabritz. Der Preis“ und das Mali-Projekt.

Adresse: Fabritiusstraße 15a, 47829 Krefeld ,Telefon 0 21 51 / 57 99 49 0, Telefax 0 21 51 / 57 99 49 11 9, E-Mail: post@fabritianum.de, www.fabritianum.de.

Gymnasium Horkesgath 

Seit 2013 ist das Gymnasium Horkesgath im Krefelder Nordwesten MINTfreundliche Schule, seit 2018 ausgezeichnete MINT-EC-Schule. Es bietet zum einen ein MINT-Profil für besonders mathematisch-naturwissenschaftlich interessierte Schüler an, zum anderen ein Bläser-Profil für musikalisch Interessierte. Das Gymnasium Horkesgath ist auch Partnerschule im Netzwerk zur Förderung von Leistungssportlern. Die Gestaltung der Übergänge von der Grundschule und zu Universitäten ist der Schule ein besonderes Anliegen, ebenso wie das Soziale Lernen, etwa bei Team-Stunden, Erlebnispädagogik oder im SoKo-Projekt. Das vielfältige Schulleben spiegelt sich auch in halbjährlichen Konzerten, Theateraufführungen, Exkursionen, Klassen- und Kursfahrten oder Austauschprogrammen wider. Das Gymnasium Horkesgath ist eine Ganztagsschule. Beginn des Unterrichts ist um 8.10 Uhr, in der 5. Klasse ist das Unterrichtsende montags, mittwochs und donnerstags um 15.15 Uhr, dienstags und freitags um 13.25 Uhr. AG-Angebote gibt es darüber hinaus bis 16 Uhr. Die Unterrichtsstunden sind 45 oder 90 Minuten lang – die Schule praktiziert ein flexibles Doppelstunden-Modell. Die Lernzeiten werden durch Fachlehrer betreut. Als Fremdsprachen werden Englisch ab Klasse 5, Französisch ab Klasse 7/9, Latein ab Klasse 7/9 sowie im Bereich SprachenPlus Französisch und Latein gleichzeitig ab Klasse 7 angeboten. Niederländisch ist ab Klasse 9 wählbar, ab der EF Chinesisch als AGVerbundangebot der Krefelder Gymnasien. Ab der EF ist auch Spanisch wählbar. Sprachzertifikate sind möglich in Delf und Dalf (Französisch), Cambridge (Englisch) und CNaVT (Niederländisch). Schüleraustausche bestehen mit Frankreich, den Niederlanden und China. Fahrten nach England und Lüttich werden angeboten. Im Wahlpflichtbereich können sich die Schüler entscheiden zwischen Niederländisch, Informatik, Technik und Praktischer Demokratie. Besonderheiten der Schule sind das Buddy-Projekt mit Schülerpatenschaften für die Fünftklässler, das Programm „Erlebnispädagogik“ mit Teamtraining in Klasse 5, das SoKo-Projekt als Ehrenamt im sozialen Bereich, das Projekt „Schulen im Team“ und „Zukunftsschulen NRW“ sowie Informatik ab Klasse 5, die Schülerfirma „Horkesgreen“, der LeseRechtschreib-Club und Begabtenförderung. Das Gymnasium verfügt über einen großen Schulhof mit vielfältigen Bewegungsanreizen, eine sehr gut ausgestattete Schulbücherei, eine Ruhe-Oase, Spielräume für die Mittagspausen, eine räumlich großzügige Mensa und ein modernes Selbstlernzentrum. Das Gymnasium hat zwei Sporthallen, liegt an einer Bezirkssportanlage und einem Kunstrasenhockeyplatz. Außerhalb des Unterrichts werden zahlreiche AGs angeboten. Die Schulmannschaften nehmen regelmäßig erfolgreich an Sportwettkämpfen teil, ebenso an Wettbewerben auf dem Feld von Sprache und Naturwissenschaften. Beispiele sind der „Mathematik-Zirkus“, der schuleigene Mathematik-Wettbewerb „Horki“, der „Känguru-Wettbewerb“, der „Informatik Bieber“, „Jugend forscht“, „Big Challenge“, Vorlesewettbewerb, „Antolin“, die Teilnahme am „Bundesweiten Wettbewerb der Fremdsprachen“. Als Schulprojekte sind im Angebot: „SoKo“, „Pol&is“, Erste Hilfe-Ausbildung, Schulsanitätsdienst, Tag der Philosophie, „Wasser Projekt“ im fächerübergreifenden Unterricht, der „Medienpass NRW“ sowie „3Gewinnt“ in Kooperation mit der Grundschule.

Adresse: Horkesgath 33, 47803 Krefeld, Telefon 0 21 51 / 8 78 85 0, Telefax 0 21 51 / 87 88 51 24, E-Mail: 164914@schule.nrw.de, www.gymnasium-horkesgath.de.

Ricarda-Huch-Gymnasium

Das Ricarda-Huch-Gymnasium in der nördlichen Innenstadt legt einen Schwerpunkt auf die Begleitung und Stärkung der Schüler im Prozess ihrer gymnasialen Bildung. Diese Bildung orientiert sich an den Werten des gegenseitigen Respekts, an der Verantwortung für sich und andere, an der Toleranz und Offenheit gegenüber anderen Erfahrungswelten und Kulturen und an der Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte. Um diese Werte zu vermitteln, setzt bereits ab der Klasse 5 die Förderung und Stärkung sozialer Kompetenzen im Profilfach SEL (sozialemotionales Lernen) ein. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 gibt es besondere Profile für die Bereiche Kunst, Naturwissenschaft und Englisch – hier können die Schüler nach ihren Neigungen Wissen vertiefen. Es gibt ein Fremdsprachenangebot mit Handelsenglisch, den Sprachdiplomen Delf und CAE und ein naturwissenschaftliches Angebot mit Ernährungslehre sowie den Differenzierungskursen Bio-Chemie-Ernährungslehre und Mathe-Informatik in Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein. Der Unterricht beginnt um 8 Uhr, die Stunden sind 45 beziehungsweise 90 Minuten lang, dazu wird ein flexibles Doppelstundenmodell praktiziert. Die Nachmittagsbetreuung „Ricarda 13+“ wird montags bis donnerstags bis 15 Uhr in Kooperation mit dem SC Bayer angeboten. Es gibt das Angebot einer Mittagsverpflegung, montags bis donnerstags auch Hausaufgabenbetreuung. Fremdsprachen werden ab Klasse 5 in Englisch, Französisch ab Klasse 5 oder 7 und Latein ab Klasse 7 angeboten. Niederländisch kann ab Klasse 9 oder in der EF, Handelsenglisch ab der EF belegt werden. Schüleraustauschprogramme bestehen mit Schulen in Frankreich, den Niederlanden und China, mehrtägige Fachexkursionen der Sprachkurse (Rom, Lille, Amsterdam) sind möglich. Im Wahlpflichtbereich gibt es die Angebote MathematikInformation, Biochemie-Ernährungslehre, Politik-Wirtschaft, Niederländisch und Kunst. Besonderheiten an der Schule sind der Zertifikatskursus „soziale Kompetenz“ in Jahrgangsstufe 8, die Begleitung durch Schulsozialarbeiter, Streitschlichter, Medienscouts und Lerncoaches. Angeboten werden auch regelmäßige Kunstprojekte mit Künstlern und dem Krefelder Kunstverein, Fachunterricht im Zoo Krefeld, AGs in Französisch und Latein sowie im sportlichen und musischen Bereich. Es gibt eine Schulhund-AG, den „Leseclub Ricarda“ für Schüler im Übergang von der 4. zur 5. Klasse sowie unter anderem das Projekt „Schüler helfen Schülern“, dazu einen Schulgarten und Vivarien. Baulich ist die Schule ausgestattet mit einem Schulbistro, einer Dreifachturnhalle mit kleiner Turnhalle, Kunst-Atelierräumen, einem eigenständigen naturwissenschaftlichen Gebäude, einem SEL-Raum (sozial-emotionales Lernen“), einer modernen Schülerbibliothek und einem Ernährungslehre-Raum. Außerhalb des Unterrichts wartet die Schule auf mit Angeboten im künstlerisch-musischen Bereich, Sport-AGs, Teilnahme an Jugend forscht, „exciting physics“, Mathe-Olympiade oder Heureka und das Programm „ZEuS“ (Zusammenarbeit Eltern und Schule).

Adresse: Moerser Straße 36, 47798 Krefeld, Telefon 0 21 51 / 78 12 50, Telefax 0 21 51 / 78 12 51 50,E-Mail: 164999@schule.nrw.de, www.rhg-krefeld.de

Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium

Das Leitbild des Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium (MSM) in Fischeln heißt „Nähe. Verstehen. Entfalten“ und soll auch an die Namensgeberin, die Forscherin und Künstlerin Maria Sybilla Merian, erinnern. Schwerpunkte werden in den Naturwissenschaften mit Aktivitäten im Bereich der MINT-Fächer gesetzt. Der neusprachliche Schwerpunkt wird unter anderem repräsentiert durch die Französisch-Klassen, in denen bereits ab dem Jahrgang 5 mit Französisch und Englisch zwei Fremdsprachen unterrichtet werden. Auch im Bereich der Geisteswissenschaften findet sich mit Literaturkursen (Theater und Film) sowie einem Kurs „Kreatives Schreiben“ in der Sekundarstufe II und einer Vielzahl an gestalterischen AGs ein breites schulisches Angebot. Der Unterricht beginnt um 8 Uhr, die Unterrichtseinheiten dauern 67,5 Minuten. Es gibt eine Ganztagsbetreuung täglich von 13.07 bis 16 Uhr, Mittagsverpflegung wird angeboten. Fremdsprachenunterricht findet ab Klasse 5 in Englisch statt. Französisch kann man ab Klasse 5 oder 7 wählen, Latein ab Klasse 7 oder 9, Spanisch ab Klasse 9. Einen Schulaustausch gibt es am MSM-Gymnasium mit Spanien, China, USA, Frankreich, Argentinien und der niederländischen Stadt Leiden im Model United Nations. Angebote im Wahlpflichtbereich bestehen in Physik/Informatik, Chemie, Biologie, Erdkunde, Geschichte, Sozialwissenschaften, Pädagogik, Praktische Philosophie, Spanisch und Latein. Zu den Besonderheiten der Schule gehören eine umfangreiche Übergangsbegleitung an der Schnittstelle Grundschule/Gymnasium durch Klassenpaten, Klassenleitungsteams in allen Klassen, umfangreiches Beratungsangebot durch Schulsozialarbeit, Medienscouts und Lerncoaching. Die Schule ist Mitglied im Netzwerk „Krefelder Schulen für den Leistungssport“. Informatikkurse können am MSM in der Oberstufe und als Abiturfach belegt werden. Baulich ist die Schule ausgestattet mit Mensa, Schulbistro, einer Schülerbibliothek und einem Selbstlernzentrum. Zu den besonderen Projekten außerhalb des Unterrichts zählen im Bereich Naturwissenschaft/Technik das Programm „Jugend forscht“ und „Roberta“, der Erwerb von Sprachenzertifikaten wie Delf und Dele, musikalische Angebote wie Orchester, Bigband, Chöre und individueller Unterricht, die Schulsanitäter und Sporthelfer. Weitere Schulprojekte sind der Soziale Tag, die Gedenkstättenfahrt, die Programme „Schule ohne Rassismus“ und „Schule mit Courage“ sowie die MINT-AG und die Schülerpaten.