Krefeld: Herbrand Nfz-Kompetenzcenter in Fichtenhain eröffnet im Herbst

Wirtschaft in Krefeld : Werkstatt für Giga-Liner eröffnet im Herbst

Die Bauarbeiten am Nutzfahrzeug-Kompetenzcenter von Mercedes-Herbrand in Krefeld-Fichtenhain gehen in die Schlussphase. Nach dem Spatenstich im April 2018, sollen Ende dieses Jahres die ersten Kunden bedient werden.

Auf einem Grundstück von 50.000 Quadratmetern entsteht in Fichtenhain ein neues Kompetenzcenter der Mercedes-Benz Herbrand GmbH. Nach anderthalb Jahren Bauzeit soll das auf Nutzfahrzeuge spezialisierte und hochmoderne Autohaus zu Ende Oktober fertiggestellt werden. Rund 100 Arbeitsplätze, davon circa 20 Neueinstellungen, bietet der neue Standort, dessen Gesamtkosten bei etwa 15 Millionen Euro liegen.

Ab Herbst findet im „Nutzfahrzeug-Kompetenzcenter in Krefeld-Fichtenhain“ der Verkauf, die Wartung und die Reparatur von Lkw, Transporter und Bussen, sowie die Beratung deren Halter bei Öffnungszeiten von 7 bis 22 Uhr statt. Um die nötige Kompetenz zu bündeln, ziehen 81 Mitarbeiter der bestehenden Nfz-Teams aus Mönchengladbach und Krefeld an den neuen Standort um, berichtet Jessica Kehls von der Herbrand-Marketingabteilung. Für das Nutzfahrzeugcenter werden momentan zehn neue Stellen besetzt, kurzfristig seien zudem weitere Einstellungen geplant, um die Mitarbeiterzahl langfristig auf über 100 aufzustocken, sagt Kehls weiter.

Mit der Bündelung der Nfz-Abteilungen aus Krefeld (Magdeburger Straße) und Mönchengladbach (Krefelder Straße) in das Kompetenzcenter geht deren Schließung in den alten Standorten einher. Die Pkw-Kunden seien davon nicht betroffen, versichert Kehls. Weiter erklärt sie: Für die Nfz-Kunden der alten Standorte gehe mit der Bündelung im neuen Kompetenzcenter, durch die optimale Anbindung, keine nennenswert verlängerte Anfahrt einher. Das fünf Hektar große Gelände liegt direkt an der Autobahn 44, nur einen Kilometer von der Abfahrt Fichtenhain entfernt.

Das Center ist auf die speziellen Anforderungen von schweren Lastwagen, Omnibussen und Transportern angepasst, berichtet Kehls. So sei das Center selbst für Giga-Liner problemlos anfahrbar. In der Werkstatt in Fichtenhain können die besonders großen Lkw zudem gewartet und repariert werden, ohne den Auflieger abzukoppeln. Weiter biete das Autohaus einen Bus-Dacharbeitsplatz, für die Instandhaltung der im Busdach verbauten Technik. Auch die Schauräume seien auf Nutzfahrzeuge ausgelegt: Ein großer Schauraum für Transporter und Wohnmobile, sowie eine deutlich vergrößerte Ausstellung gebrauchter Transporter biete das Kompetenzcenter. Weitere Angebote seien die Fahrzeugaufbereitung und -pflege, die Waschanlage für Transporter und die zwei Schlafräume für Fahrer. Zusätzlich bietet der neue Betrieb zwei Nfz-Vermietstützpunkte: einen Charterway Stützpunkt für Lkw-Miete und einen Van Rental Stützpunkt für Transporter-Miete. Neue Angebote sollen noch folgen. Der Standort sei durch seine großzügige Flächenplanung für weiteres Wachstum prädestiniert, berichtet Kehls. In naher Zukunft wolle die Firma daher zunächst den Kompetenzbereich Wohnmobile ausbauen.

Die Herbrand-Gruppe ist nach eigenen Angaben deutschlandweit eine der großen Autohandelsgruppen. Zu dem bereits in dritter Generation von den Enkeln des Firmengründers geführten Familienunternehmen gehören 16 Standorte am Niederrhein und im Westmünsterland. Neben dem Komplettangebot rund um Mercedes-Benz bietet die Herbrand-Gruppe an unterschiedlichen Standorten Service und Verkaufsberatung für Smart, Toyota, Peugeot, Ford, Seat, Mitsubishi und Nissan an. Als Full-Service-Dienstleister für die Branche gehören viele weitere automobilnahe Dienstleitungen zum Leistungsportfolio der Unternehmensgruppe. Ambitionen weitere neue Standorte in der Seidenstadt zu eröffnen, stehen für das Familienunternehmen aktuell nicht an, berichtet Kehls. Vielmehr sei für die Herbrand-Gruppe aktuell die Erweiterung des Pkw-Betriebs in Mönchengladbach geplant, wobei hierfür ebenfalls neu gebaut oder in eine geeignete Immobilie umgezogen werden solle. Mit dem neuen Kompetenzcenter in Fichtenhain hofft die Firma auf Nfz-Neukunden aus Neuss, Düsseldorf sowie Ratingen.

Mehr von RP ONLINE