Besonderheit in Krefeld Hausbrauereien erkennen neuen Altbier-Trend

Krefeld · Krefeld bietet eine Heimat für Altbier-Liebhaber. In der Stadt produzieren vier Brauereien das Obergärige und einige Gaststätten und spezielle Händler mehr haben die Sorten made in Krefeld im Ausschank beziehungsweise Sortiment.

 Die Brauerei Königshof hat bemerkt, dass sich ein jüngeres Publikum wieder mehr dem Altbier zuwendet. Beim Fass-Altbier gab es ein Plus von 27 Prozent. Insgesamt aber einen Rückgang beim Altbier-Absatz.

Die Brauerei Königshof hat bemerkt, dass sich ein jüngeres Publikum wieder mehr dem Altbier zuwendet. Beim Fass-Altbier gab es ein Plus von 27 Prozent. Insgesamt aber einen Rückgang beim Altbier-Absatz.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Die Krefelder Altbier-Gemeinde lebt: Es gibt noch Freunde des Obergärigen in der Seidenstadt und Hoffnung, dass es in Zukunft wieder mehr werden. Anne Furth von der Hausbrauerei Schlüffken am Nordbahnhof hat unter den Gästen und Käufern ihres Altbieres viele junge Menschen bemerkt, die sich vom Industriebier abwenden hin zu ihren  regionalen Produkten.  Dass die Stadt Krefeld mit Gleumes, Schlüffken, Wienges und Königshofer über vier Brauereien mit eigenen Bieren   verfüge, zeuge von einem exklusiven Angebot, das es nicht in jeder Stadt gebe, sagte Toni Arabatzis, Inhaber des Gleumes an der Sternstraße und Ortsvorsitzender des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) im Gespräch  mit unserer Redaktion.