Krefeld: Gymnasium Horkesgath ist Teil des Excellence-Schulnetzwerkes

Schicksbaum : Gymnasium Horkesgath gehört zur Mint-Elite

Das Gymnasium Horkesgath ist offiziell ins nationale Excellence-Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung aufgenommen worden.

(RP) Das Gymnasium Horkesgath ist nun offiziell Teil des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC. Schulleiter Klemens Seth und MINT-Koordinatorin Karin Loppe nahmen bei der MINT-EC-Schulleitertagung in Hamburg die Aufnahmeurkunde von Mark Hamprecht, Grundsatzreferent der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung, und Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, entgegen.

„Wir sind stolz auf unsere Schüler, die mit ihren Ideen und Fähigkeiten den MINT-Unterricht und die MINT-Aktivitäten an unserer Schule bereichern und mitgestalten“, sagt Schulleiter Klemens Seth. „Wir sind fest davon überzeugt, dass ihnen unsere Mitgliedschaft im nationalen Excellence-Schulnetzwerk zugutekommen wird. Als MINT-EC-Schule können wir unseren Schülern nun durch ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot noch bessere Chancen und Perspektiven bieten.“

  • Horkesgath : Gymnasium Horkesgath ist Mint-Excellence Schule

Sich als MINT-EC-Schule zu qualifizieren sei keinesfalls einfach, wie Karin Loppe erklärt: „Es gibt eindeutige Qualitätskriterien: Zum einen muss ein umfangreiches MINT-Fächerangebot an der Schule existieren – so werden am Gymnasium Horkesgath ab der Jahrgangsstufe 8 die MINT-Fächer Informatik und Technik in jedem Schuljahr stark angewählt. In der Oberstufe gibt es neben Leistungskursen in den Fächern Mathematik, Biologie, Physik und Chemie den Projektkurs Naturwissenschaften mit Themen aus dem Bereich der Geophysik und Astronomie, der speziell darauf angelegt ist, das Interesse an der Aufnahme eines naturwissenschaftlichen Studiengangs zu wecken.“ Zum anderen müsse die Schule Konzepte zur Motivation und Förderung im MINT-Bereich aufweisen, die über den normalen Unterricht hinausgehen.

„Mit dem Übertritt ans Gymnasium Horkesgath bieten wir mit dem MINT-Profil ab Jahrgangsstufe 5 eine frühzeitige und kontinuierliche Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderer Neigung für die MINT-Fächer an“, erläutert Koordinatorin Loppe. Die Jury bewertet das MINT-Profil des Gymnasiums in ihrem Gutachten als herausragend und lobt die vielen weiteren interessanten Angebote wie z.B. die jahrgangsübergreifenden Mathematik-Talentkurse oder den schulinternen Horki-Mathematik-Wettbewerb.

Mehr von RP ONLINE