Veranstaltungshalle an der Obergath Massives Polizeiaufgebot wegen „radikal-muslimischer Influencer“ in Krefeld

Krefeld · Schwerbewaffnete Polizei hat Autos an der Obergath kontrolliert. Hintergrund ist ein Treffen von, wie die Polizei sagt, „radikal-muslimischen Influencern“. Das Treffen ist perfekt organisiert, präsentiert sich in moderner Marketingsprache.

 Polizeikräfte auf der Obergath im Einsatz.

Polizeikräfte auf der Obergath im Einsatz.

Foto: samla Fotoagentur/samla

Auf der Obergath hat die Polizei am Freitagabend (19. April 2024) mit starken Kräften Autokontrollen durchgeführt; der Einsatz sollte bis Mitternacht dauern. Hintergrund ist ein Treffen in einer Veranstaltungshalle, bei dem nach Einschätzung der Polizei „radikal-muslimische Influencer“ vor etwas 500 Gästen aufgetreten sind. Als einer der „acht Speaker“, wie es heißt, wird Marcel Krass genannt, der laut Verfassungsschutz Niedersachsen ein extremistisch-salafistischer Prediger ist.

Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage erläuterte, gebe es keine Hinweise auf strafrechtlich relevante Vorkommnisse; man sei für den Fall der Fälle da, dass es doch zu Vergehen komme oder Emotionen hochkochten. „Es sind problematische Zeiten, in denen wir sehr niederschwellig im Einsatz sind“, hieß es. Es habe bereits im vergangenen Jahr eine solche Veranstaltung am selben Ort gegeben, die friedlich verlaufen sei.

Die Veranstaltung wird laut Polizei auf der Internetseite „Inspiration Nights“ angekündigt. Dort heißt es, es gehe um persönliches Wachstum; um eine „Atmosphäre voller Energie und positiver Vibes“, „dein Potenzial ist unser Anliegen“; Tickets für den vierstündigen Abend kosten bis zu 69 Euro, als Ort wird der „Raum Düsseldorf“ angegeben. Hinter der Marketingsprache für Persönlichkeitstrainer steckt laut Polizei radikal-muslimisches Gedankengut. Das Treffen ist professionell organisiert: mit Ständen, Foodtrucks und „muslimischer Kinderbetreuung“.

(vo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort