1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Frau stirbt nach Messerstecherei - Polizei stellt Tatwaffe sicher

Polizei stellt Tatwaffe sicher : Krefelderin stirbt nach Messerstecherei

Die Frau, die am Dienstag durch Messerstiche schwer verletzt in einem Haus an der Hülser Straße gefunden worden war, erlag trotz Operation noch am selben Abend ihren schweren Verletzungen. Das teilte die Polizei Mittwochmorgen mit.

Nachbarn sprechen von einer Beziehungstat: Am Dienstag, 18. Mai, gegen 13.15 Uhr fand ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Hülser Straße eine schwer verletzte 36-Jährige im Hausflur. Der Zeuge leistete erste Hilfe und wählte den Notruf. Ein Rettungswagen brachte das schwerverletzte Opfer in ein Krankenhaus, wo es operiert wurde.

Laut Aussage der Ärzte am Nachmittag bestand für die Frau akute Lebensgefahr. Die Polizei sperrte den Bereich um den Tatort weiträumig ab, auch die Bahnen der Linie 044 konnten dort zwischen Friedrichplatz und Hüls Betriebshof nicht fahren,  als Ersatz waren Busse im Einsatz. Die Strecke wurde am Nachmittag wieder freigegeben.

Wie  Staatsanwalt und Polizei weiter mitteilen, trafen Einsatzkräfte einen Tatverdächtigen in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses an. Dabei handelt es sich um einen 49-jährigen Mann. In unmittelbarer Nähe fand die Polizei ein Messer mit Blutspuren, bei dem es sich vermutlich um die Tatwaffe handelt. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat dauern an.