Krefeld: Fabritianum verleiht Preis an engagierte Schüler

Aus den Stadtteilen : Fabritianum verleiht Preis an engagierte Schüler

Das Fabritianum hat in diesem Jahr seinen Schuleigenen Preis für besonderes Engagement einzelner Schüler verliehen.

(RP) Für ihren Einsatz für den Klimaschutz ist Marieke Koch mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden und konnte sich neben einer Plakette auf dem Pokal über 400 Euro freuen. „Es ist viel Arbeit und ziemlich anstrengend, doch wir setzen uns durch und werden nicht aufgeben, denn so ist das nun mal, wenn man die Welt retten will.“ – so beschreibt Marieke Koch ihre eigene und die Aufgabe einer ganzen Generation: den Klimawandel abwenden. Dazu nahm sie an der Ausbildung zur Klimabotschafterin des SV-Bildungswerks teil und führte zusammen mit ihrem Bruder Frederic Koch einen Klimaworkshop an der Schule durch, welcher sich mit Ursachen, Folgen, aber auch ganz praktischen Lösungsansätzen befasste. Teilnehmende der Klassen 5 und 6 konnten hier ihre ganz eigenen Ideen entwickeln, wie man den Klimawandel bekämpfen und sogar an der eigenen Schule eine Veränderung bewirken kann.

Den zweiten Platz belegte das Team von „Deckel drauf“, das durch das Sammeln von Plastikdeckeln am Fabritianum 50 Polioimpfungen für Kinder in Afrika ermöglicht hat. 300 Euro gingen an Charlotte und Frida Knoke, Amelie Maes und Lilly Ridders, die auch den mit 100 Euro dotierte Zuschauerpreis bei der Veranstaltung erhielten. Über dritten Platz und 200  Euro konnte sich der Evangelische Religionskurs der ehemaligen Q2 freuen, der sich durch verschiedene Aktionen im Rahmen des Roze Zaterdag Venlo-Krefeld für die Erinnerungskultur am Fabritianum und in der Stadt Krefeld engagiert hat.

„Unser Schulpreis soll die Schüler anregen, Missstände zu erkennen, Initiative zu ergreifen und sich für andere einzusetzen“, erklärte Fabritianum-Schulleiter Eric Mühle in seiner Ansprache.

Mehr von RP ONLINE