1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Eishockey: Preussen-Kapitän Henner Langhans starb mit 92

Nachruf : Eishockey: Preussen-Kapitän Henner Langhans starb mit 92

Der Augsburger Hans „Henner“ Langhans führte die Krefelder Preussen bei der Premiere der Eishockey-Bundesliga 1958 als Kapitän auf das Eis der Rheinlandhalle. Er wurde 92 Jahre alt.

(hl) Im Alter von 92 verstarb Hannes „Henner“ Langhans. In Krefeld ist der Name alten und eingefleischten Eishockeyfans ein Begriff. Schließlich spielte der jetzt verstorbene Sportler in seiner aktiven Zeit viele Jahre für Preussen Krefeld, war Kapitän der Mannschaft, die am 8. November 1958 in der Rheinlandhalle gegen den Krefelder EV das Eröffnungsspiel der seinerzeit neu gegründeten Eishockey-Bundesliga bestritt.

Langhans wuchs in Augsburg auf, wo er auch das Eishockeyspielen erlernte. Durch sein Studium an der Textilingenieurschule kam er in den 1950-er Jahren nach Krefeld. Da spielte er gerade für den EV Füssen und die Preussen boten ihm an, in deren Dress zu spielen. „Das hätte doch den Vorteil, dass ich nicht mehr jedes Wochenende nach Bayern zurück fahren müsste, mit den Worten wurde mir der Wechsel nach Krefeld schmackhaft gemacht“, sagte Langhans einmal. Später arbeitet er als Handelsvertreter für Bekleidungsstoffe, bestritt zahlreiche Krefelder Lokalduelle, so dass ihm die bisweilen über das rein sportliche hinausgehende Rivalität zwischen den beiden Krefelder Eishockey-Vereinen durchaus bewusst ist. In Krefeld sah man ihn zuletzt 2008, als die Rheinische Post aus Anlass des 50-jährigen Bestehens  der Eishockey-Bundesliga die in Ehren ergrauten  Spieler der Eröffnungspartie am Rande einer Partie der Krefeld Pinguine – wieder – zusammen führte. „Auch nach 50 Jahren ist es eigentlich wie immer – dort stehen die Preussen und hier die vom KEV“, sagte er damals schmunzelnd. Bis ins hohe Alter blieb Langhans ein wacher Geist, auch wenn ihm zum Schluss das Alter die Sehkraft fast vollständig geraubt hatte.