Krefeld: Eine Stadt in Orange – keine Gewalt gegen Frauen

Gebäude 16 Tage besonders beleuchtet : Eine Stadt in Orange – keine Gewalt gegen Frauen

Krefeld nimmt am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am Montag, 25. November, teil.

(jon) Krefeld in Orange – am Abend des 25. November erstrahlen zahlreiche Einrichtungen  und markante Orte in der Seidenstadt in der Farbe, die für die Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen steht. Damit wird die 16-tägige Aktion von UN Women „Orange the World“ eingeleitet. Unter dem diesjährigen Motto #HearMeToo soll den Stimmen von Frauen und Mädchen, die Gewalt erfahren haben, Gehör verschafft werden. „Krefeld darf nicht fehlen. Daher hat Zonta Club Krefeld in diesem Jahr erstmals in Kooperation mit der Stadt Krefeld und den Stadtwerken sowie privaten Sponsoren eine 16-Tage-Kampagne bis zum 10. Dezember, dem Tag  der Menschenrechte, initiiert“, sagt Annegret Moennig-Henssen vom Zonta Club. Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen weltweit. Dieses Thema ist nicht nur in Ländern fernab von Krefeld präsent. Häufiger als jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet.

In der ganzen Welt werden Gebäude 16 Tage orange beleuchtet so zum Beispiel Teile des Landtags in Düsseldorf, das Rathaus in New York, die europäische Zentralbank in Frankfurt , die EU-Kommission in Brüssel und die Niagarafälle. „Wir Zontians in Krefeld möchten möglichst viele städtische und private Gebäude 16 Tage in der Farbe Orange leuchten lassen“, so Moennig-Henssen. „In unserer Stadt werden es das Rathaus, die Mediothek, das Theater, das Seidenweberhaus sowie Bäume vor der SWK und dem Gebäude SWK Mobil sein. Sein. Eventuell werden noch die Rennbahn und das Bootshaus im Stadtwald dazukommen.“ Die Auftaktveranstaltung findet – mit dem Bündnis gegen häusliche Gewalt und in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle – in der Mediothek am 25. November ab 18 Uhr statt.

Mehr von RP ONLINE