1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld - Die Welt in Orange: Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Beleuchtete Gebäude in Krefeld : Die Welt in Orange - Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Mit der Erleuchtung von Gebäuden in Orange beteiligt sich Krefeld an dem weltweiten Tag gegen Gewalt gegen Frauen. Eine wichtige Botschaft: Das Netzwerk der Hilfe für Betroffene in Krefeld ist gut ausgebaut.

„Orange The World“ 2020: Im Rahmen der weltweiten Aktion „Keine Gewalt gegen Frauen“ werden in Krefeld zum Zeichen der Solidarität mit den Opfern vom 25. November  bis zum 10. Dezember zahlreiche Gebäude mit Einbruch der Dunkelheit orange beleuchtet. Die Kampagne ist eine 16 Tage dauernde weltweite Aktion. Gegründet durch die Vereinten Nationen. Beginn ist seit 2008 jährlich der 25. November (Internationaler Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen) und endet mit dem 10.Dezember, dem Tag der Menschenrechte.

Als Symbol für eine gewaltfreie Welt für Frauen, wurde die Farbe Orange von den Vereinten Nationen eingeführt. „Mit der Beleuchtung beteiligen wir uns an einer wichtigen Aktion. Es ist ein weltweites, schönes Symbol, das für ein vielschichtiges Problem sensibilisiert. Wir möchten die Gelegenheit aber auch dafür nutzen, konkret auf die Hilfsangebote in Krefeld hinzuweisen“, erklärt Heike Hinsen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Krefeld im RP-Gespräch. Hinsen bedauert, dass  die diesjährigen begleitenden Themenveranstaltungen der Opferhilfsorganisationen zum „Tag der Gewalt gegen Frauen“ am 25. November auf Grund der Corona-Schutzverordnungen  nicht stattfinden können. „Für viele Frauen ist das eigene Zuhause ein gefährlicher Ort, und mit Beginn der Corona-Pandemie werden manche Frauen regelrecht kaserniert.“ Betroffen seien Frauen in sämtlichen Altersgruppen und allen sozialen Schichten. Innerhalb der Krefelder  Opferhilfsorganisationen habe man sich daher schon im März Gedanken dazu gemacht, wie man die Kontaktmöglichkeiten zu den Frauen erweitert. „Wir haben uns gefragt, wie kommen wir an die Frauen ran und wo geht frau in der jetzigen Situation, abgesehen vom Lebensmitteleinkauf, noch hin“. Unterstützung habe man schnell bei den örtlichen Apotheken gefunden. Mit Beginn der Corona-Einschränkungen habe die Gleichstellungsstelle der Stadt daher die Apotheken mit Flyern und Informationsmaterial zu bestehenden Beratungs- und örtlichen Unterstützungsangeboten ausgestattet. „Außerdem haben wir dort kleinformatige Karten  ausgelegt, die man sich schnell und stiekum in die Tasche stecken kann“. Auf den Kärtchen finden sich laut Hinsen alle Adressen und Telefonnummern der Stellen, an die sich die Betroffene wenden können. Im Falle von häuslicher Gewalt bestehe darüber hinaus bereits seit langem eine gute  Zusammenarbeit zwischen den Frauenberatungsstellen und der Polizei. „Wenn die Polizei zu einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt gerufen wird, geht oft auch parallel direkt das Telefon beim Sozialdienst katholischer Frauen und dem Frauenhaus“. Die Teilnahme an der 16 tägigen weltweiten Aktion „Orange The World“ ist laut Hinsen auch in Krefeld weit mehr als ein „schönes Symbol“. Wichtig ist ihr und den lokalen Hilfsorganisationen aber vor allem das dauerhafte Signal: „Jede Frau in Krefeld sollte wissen, dass sie im Falle von häuslicher bzw. partnerschaftlicher Gewalt hier jederzeit Ansprechpartner findet.“

Zu den orange angestrahlten Gebäuden gehören unter anderem:

Theater

Mediothek

Villa Merländer

Elfrather Mühle

Bootshaus im Stadtwald

Hochschule Niederrhein

Nahkauf Holzschuh

Gebäude der Fa. Papproth

Fabrik Heeder (Schriftzug)

Krefeld-Uerdingen (Schriftzug)