Krefeld: Die Hallenhockeysaison für die CHTC-Herren beginnt. Die Damen starteten mit zwei Siegen.

Krefeld Hallenhockey : Hallenhockey: Trainer plädieren für Super-Spieltage

Für die CHTC-Herren beginnt Sonntag die Hallensaison. Die Damen spielten bereits zweimal und feierten zwei Siege.

Die Hallensaison im Hockey geht am Sonntag so richtig los. Nachdem die Damen bereits zwei Heimspiele absolviert und gewonnen haben, geht es für die Herren am Sonntag los. Dabei ist die diesjährige Hallensaison der Herren in mehrfacher Hinsicht besonders. Wenn am Samstag die ersten Spiele ausgetragen werden, richtet möglicherweise mancher Fan auf der Tribüne den Blick auch auf das Smartphone, denn zeitgleich, just am Samstag, startet auch die Feldhockey-Weltmeisterschaft in Indien für das DHB-Team.

Immerhin, zu einer solchen Terminkollision kommt es beim CHTC zunächst nicht, denn sowohl die Damen, als auch die Herren spielen am Sonntag. Um 12 Uhr empfangen zunächst die Herren in der Bundesliga Schwarz-Weiß Neuss. Weiter geht es um 14 Uhr mit den Damen gegen Schwarz-Weiß Köln und anschließend spielt die zweite Herrenmannschaft noch ab 16 Uhr gegen Rot-Weiß Köln II. Drei Spiele hintereinander, das ist genau, was die Trainer Robin Rösch (1. Herren) und Sebastian Folgers (1. Damen) sich wünschen.

„Vor einigen Jahren war es so, dass die Teams, die ja ohnehin in Regionalgruppen spielen, Superspieltage ausgemacht haben. Da waren dann alle drei Spiele eines Spieltages an einem Tag in der gleichen Halle. So kommen viele Fans zusammen, die Stimmung ist gut und da es naturgemäß alles Derbys sind, ist guter Sport garantiert. Ich würde mir wünschen, dass die Teams sich wieder auf so etwas einigen könnten“, sagte Folgers. Herrentrainer Rösch stimmte ihm dabei zu.

Sportlich sind die Ausgangsvoraussetzungen bei beiden Teams sehr unterschiedlich. Während die Herren einen großen Aderlass hinnehmen müssen und im Vergleich zur Feldsaison neben Nationalstürmer Niklas Wellen auch auf die ausländischen Akteure aus Südafrika, Irland und Wales verzichten müssen, die über den Winter in die Heimat zurückkehren, dürfen sich die Damen über eine Top-Neuverpflichtung freuen. Hier nämlich konnte Pia Alex (früher Grambusch) von Schwarz-Weiß Köln losgeeist werden. Die routinierte Verteidigerin und Nationalspielerin wird zukünftig auch im Feld für den CHTC spielen und das Team deutlich verstärken. Die Damen sind Aufstiegsfavoriten in der Regionalliga.

Bei den Herren konnte im tschechischen Nationalspieler Lukas Plochy aus Barcelona immerhin ein Topstürmer für die Halle verpflichtet werden. Insgesamt ist es ein sehr junges Team, das Robin Rösch ins Rennen schickt. Ein Team aber, das nicht chancenlos ist. „Wir sind alles Amateure und spielen auch deshalb sehr stark mit der Emotion. Ein Sieg zu Beginn kann viele Kräfte frei machen“, sagt der Trainer. Das umso mehr, als die Saison in Rekordzeit durchgespielt wird. Die Hinrunde dauert zehn Tage. Dann folgt eine Pause über Weihnachten und Neujahr und in nur sieben Tagen wird die Rückrunde gespielt. Da bleibt nicht viel Zeit für Regeneration und besonders, die Emotionen in den Griff zu bekommen. Obwohl eine ganze Phalanx Nationalspieler fehlen, ist auch in der Halle Rot-Weiß Köln der Favorit. „Sie haben einfach einen sehr breiten Kader“, sagt Rösch. Er selbst hofft auf einen guten Start und dann auf eine erfolgreiche Saison. Vielleicht ja mit der Maximalzahl von 13 Spielen. „Zumindest elf oder zwölf wären schön“, sagt der Trainer.