Krefeld: Die Bezirksvertretung Mitte berät über den Umbau des Karl-Bednarz-Hauses in Wohnraum.

Karl-Bednarz-Haus Krefeld : Wohnraum für Senioren am Westwall

Im Altenheim Karl-Bednarz-Haus am Westwall soll Wohnraum für Senioren entstehen. Dazu muss der Bebauungsplan geändert werden. Die Bezirksvertretung Mitte berät das Projekt in ihrer kommenden Sitzung.

(bk) In ihrer 31. Sitzung am Donnerstag, 11. April, ab 17 Uhr im Rathaus, Saal C6, beschäftigen sich die Bezirksvertreter aus Mitte unter anderem mit der Änderung des Bebauungsplans 540 A. Der Evangelische Gemeindeverband Krefeld hat diese Änderung beantragt, um in dem jetzt als Altenheim (Karl-Bednarz-Haus) genutzten Gebäude am Westwall künftig auch behindertengerechte Wohnungen, schwerpunktmäßig für Senioren, einrichten zu können. In der Vorlage zu diesem Tagesordnungspunkt heißt es: “Die Allgemeinflächen im Erdgeschoss sowie die Küche im Untergeschoss werden im Zuge des Umbaus angepasst und weiterhin genutzt. Räume für bisheriges Pflegepersonal und ehemalige Büroflächen werden angrenzenden Appartements zugeordnet.” Auf diese Weise sollen bis zu zehn Wohneinheiten entstehen, die zwischen 25 und 50 Quadratmeter groß sein werden. Damit wird es sich um Ein- bis Zwei-Zimmerwohnungen handeln. Der gesamte Komplex soll in Summe nicht mehr als rund 30 Wohneinheiten umfassen. Die Gestaltung des Gebäudes werde, laut Vorlage, allenfalls in geringem Ausmaße angepasst. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, muss die Art der baulichen Nutzung von einer Gemeinbedarfsfläche in ein Mischgebiet geändert werden. Ausdrücklich von der Nutzung ausgeschlossen werden dabei Gartenbaubetriebe, Tankstellen und Vergnügungsstätten. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit wird per Aushang erfolgen.

Die Einwohnerfragestunde beginnt gegen 18 Uhr.

Mehr von RP ONLINE