1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Die Angebote von Rhine Side und Werft im Jahr 2022

Start ist am 18. Mai : Rhine Side bietet wieder großes Kino

Für Uwe Rutkowski, Vorsitzender des Uerdinger Kaufmannsbundes, sind die Rhine Side und Werft 765 ein wichtiger Impuls für Uerdingen. Und auch der Einzelhandel profitiert. Viele Menschen kommen mittlerweile aus der Region zum entspannten Besuch ans Rheinufer.

Bereits zum sechsten Mal wird am 18. Mai die Rhine Side ihre Tore öffnen. Und wie in der Vergangenheit wird sie auch dieses Jahr mit vielem Bewährten, aber auch einigem Neuen aufwarten. Dabei trägt sich die Veranstaltung in immer weiteren Schritten selbst. „Wir haben viele Kooperationspartner, die die verschiedenen Veranstaltungen einführen und dafür oft Zuschüsse erhalten, die dann aber bei den folgenden Auflagen selbst finanziert werden. Ein gutes Beispiel ist das Beachvolleyball. Beim ersten Mal gab es hier eine Förderung aus einem Städtebau-Topf. Den Sand hat dann der SC Bayer übernommen und nun wird alles aus eigenen Mitteln bestritten“, erläutert die Leiterin des Stadtmarketings, Claire Neidhardt.

Da gerade das Beachvolleyball sehr erfolgreich war, wird das Sportangebot in diesem Jahr erweitert. „Direkt daneben werden wir, ebenfalls in Kooperation mit dem SC Bayer, einen Soccer-Cage, also Beachfußball, anbieten“, sagt Neidhardt. Doch auch sonst sollen viele Angebote die Menschen an den Rhein ziehen. Neben dem bekannten Gastroelement mit Sitzmöglichkeiten, auf einem mit Sand ausgelegten Areal und verschiedenen Essens- und Getränkeständen, wird es auch wieder ein Kino geben. „Abends werden dann die Volleyballnetze abgebaut und auf dem Gelände werden Filme gezeigt. Donnerstag ist dabei Kindertag und es gibt einen Frühfilm für Kinder. Insgesamt ist es ein anderes Programm als beim SWK-Kino auf der Rennbahn und eher Kunstfilme werden gezeigt“, sagt die Organisatorin.

  • Frühlingsfest und verkaufsoffener Sonntag:  Die Veranstalter
    Aktion des Kaufmannsbundes : Uerdingen lädt Sonntag zum Frühlingsfest ein
  • Vermessungsingenieur Philipp Blumenkamp informiert über den
    Potenzial der Fläche am Rhein in Uerdingen : Unteres Werft - eine Perle im Rampenlicht
  • So präsentiert sich die Frontseite des
    Debatte um Denkmalschutz : Wirbel um zugebautes Schaufenster an der Oberstraße in Uerdingen

Für Uwe Rutkowski, den Vorsitzenden des Uerdinger Kaufmannsbundes sind die Rhine Side und Werft 765 ein wichtiger Impuls für Uerdingen. „Zunächst muss ich sagen, dass die Zusammenarbeit mit der Stadt hier wirklich toll funktioniert. Es macht einfach Spaß, das Ganze zu organisieren und die Rhine Side ist eine wunderbare Sache für Uerdingen. Und auch der Einzelhandel profitiert. Viele Menschen kommen mittlerweile auch überregional hier her – ob aus Meerbusch, Duisburg, Moers oder weiter vom Niederrhein. Und die flanieren dann oft noch durch die Fußgängerzone und besuchen dort die Geschäfte und Gastronomie. Damit profitieren alle“, betont der Einzelhandelsvertreter.

Und auch Oberbürgermeister Frank Meyer stimmt in die freudige Erwartung ein: „Wir kennen es ja aus dem Urlaub: Menschen zieht es zum Wasser. Städte an Flüssen werden immer auch danach beurteilt, wie die Gebiete am Flussufer genutzt sind. Hier haben wir eine wunderbare Nutzung und wir sehen einmal mehr: Krefeld liegt eben doch am Rhein.“ Die Rhine Side sei ein Beispiel für tolle bürgerliche Beteiligung. „Wir geben Menschen die Chance, etwas zu entwickeln. Und so machen besondere Menschen an besonderen Orten besondere Dinge. Das klappt am Stadtbad mit den Freischwimmern, an der alten Samtweberei, aber auch hier“, sagt er.

Wichtige Termine der Rhine Side sind ein Konzert-Wochenende vom 12. bis 14. August, das Open-Air Kino vom 15. Juli bis 7. August, der Niederrheinische Radwandertag am 3. Juli, der hier Station macht, oder zwei Weinproben der Weinhandlung de Casan. „Die sind mittlerweile zum Kult geworden und haben üblicherweise 250 und mehr Besucher“, sagt Rutkowski. Zwei Wochenenden – der 11./12. Juni und der 6./7. August – bieten außerdem Spieletage. Am Samstag und Sonntag werden dann an langen Tischen Brettsiele angeboten. An den Samstagabenden bleiben die Tische jeweils stehen. Dann findet ein „Dinner in White“ statt. Besucher können selbst mitgebrachte oder an der Rhine Side erworbene Speisen verzehren. Sie werden aber gebeten, in weißer Kleidung zu erscheinen.

Auch der Nachhaltigkeitsmarkt (25.6.), ein Konzert der britischen Sängerin Charlotte Campell (7.8.) oder natürlich die dauerhaft vorhandenen Möglichkeiten für Boules oder Schach sollen Highlights sein. Vom 23. bis 26. Juli soll außerdem die Kirmes auf dem alten Markt – mit ihrem Abschlussfeuerwerk am 26. Juli – die Menschen nach Uerdingen locken. Am 28. August endet dann die Rhine Side. „Das machen wir auch bewusst so. Einerseits wird es dann abends, nach Sonnenuntergang, oft empfindlich kühl und windig, andererseits aber soll die Rhine Side etwas Besonderes sein und bleiben und dafür kann sie eben nicht das ganze Jahr offen sein“, sagt Rutkowski. Die Vorfreude ist den Organisatoren anzumerken – jetzt muss nur noch das Wetter (zumeist) mitspielen.