1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Der NABU veranstaltet Vorgarten-Wettbewerb

Naturschutz in Krefeld : NABU-Wettbewerb für naturnahes Gärtnern

Der Naturschutzbund will mit einem Vorgarten-Wettbewerb Hausbesitzer ermuntern, Mut zu beweisen, in ihren Gärten mehr Natur zuzulassen. Preis für den Gewinner ist eine Reise zur Bundesgartenschau.

(RP) In der Mediothek Krefeld hat die Ortsgruppe Krefeld/Viersen des Naturschutzbunds (NABU) jetzt ihr neuestes Projekt vorgestellt: „Ihr Vorgarten für Schmetterlinge…“ ist ein Wettbewerb, mit dem die Krefelder Vorgartenbesitzer ab sofort ermutigt werden sollen, in ihren Gärten wieder mehr Natur zuzulassen.

Vorgartenbesitzer, die mit blühenden Pflanzen möglichst das ganze Jahr über den Insekten Nahrung und Lebensraum bieten und dabei gewisse Mindestkriterien erfüllen, werden mit einer Plakette ausgezeichnet, die sie am Gartenzaun oder am Haus befestigen können. Bis 15. August können die Wettbewerbsteilnehmer zwei bis drei aussagekräftige Fotos mit einer kurzen Beschreibung der naturnahen Aspekte per E-Mail an vorgarten@nabu-krefeld-viersen.de senden oder per Post an NABU Bezirksverband Krefeld/Viersen, Talring 45, 47802 Krefeld schicken.

„Wer es in diesem Jahr nicht schafft, seinen Garten naturfreundlich zu gestalten, kann auch in den kommenden beiden Jahren am Wettbewerb teilnehmen“, erklärt Michael Müller, Leiter der Krefelder NABU-Ortsgruppe. Die erfolgreichen Teilnehmer des Wettbewerbs werden nicht nur mit Plaketten ausgezeichnet, sondern haben auch die Chance, etwas zu gewinnen. Der erste Preis ist eine Reise für zwei Personen zur Bundesgartenschau, die 2021 in Erfurt stattfindet. Die Vorgarten-Aktion wird von der Sparkassenstiftung Sport und Umwelt gesponsert und zusätzlich von den Stadtwerken Krefeld (SWK) mit Samentüten unterstützt. Nähere Informationen gibt es unter www.nabu-krefeld.de/vorgarten.

Am Samstag, 4. April, ist der NABU Krefeld ein weiteres Mal mit einem Infostand zu dem Vorgarten-Wettbewerb in der Mediothek am Theaterplatz zu Gast. Zwei Vorträge zum Thema gibt es außerdem am Mittwoch, 8. April.

Der NABU führt zudem eine bundesweite Handysammelaktion zugunsten seines Insektenschutzfonds durch. Noch bis Dienstag, 31. März, steht im Eingangsbereich der Mediothek innerhalb der Öffnungszeiten eine Sammelbox für alte Handys, Smartphones oder Tablets bereit. So kann jeder mit seinem ausgedienten Gerät einen Beitrag zum Insektenschutz leisten. Die Aktion erfüllt mehrere gute Zwecke: Die Geräte enden nicht als umweltbelastender Hausmüll, sondern werden entweder repariert und durch die AfB gemeinnützige GmbH (Arbeit für Menschen mit Behinderung) als wiederaufbereitete Geräte in Europa weiterverkauft. Zum anderen werden sie recycelt. Der NABU erhält für jedes abgegebene Altgerät einen jährlichen Zuschuss von Telefónica und profitiert von den Umsatzerlösen der AfB. Im vergangen Jahr erhielt der NABU deutschlandweit insgesamt 50 000 Euro aus dem Projekt „Alte Handys für die Havel“.