Denkmalschutz Pläne für Edelstahlwerke – Debatte um Abriss des Verwaltungsgebäudes

Krefeld · Die Pläne für die Entwicklung des Geländes der Edelstahlwerke an der Gladbacher Straße sind offenbar weit gediehen. Unter anderem ist der Abriss des historischen Verwaltungsgebäudes im Gespräch. Die Pläne rufen die Politik auf den Plan.

Das 1929 fertiggestellte Verwaltungsgebäude der Edelstahlwerke weist Motive der Barockarchitektur auf – Ausdruck des Selbst- und Machtbewusstseins der Industriellen.

Das 1929 fertiggestellte Verwaltungsgebäude der Edelstahlwerke weist Motive der Barockarchitektur auf – Ausdruck des Selbst- und Machtbewusstseins der Industriellen.

Foto: Andreas Drabben

Wenn es so kommt, wäre es ein Einschnitt in das Erscheinungsbild der Gladbacher Straße: In Krefeld wird kolportiert, dass die ehemalige Hauptverwaltung der Deutschen Edelstahlwerke (das markante Gebäude Gladbacher Straße 578) abgerissen werden soll. Dieser Bereich soll dazu genutzt werden, einen Kreisverkehr als Zufahrt zum Gelände der Edelstahlwerke zu schaffen. Hintergrund, so heißt es weiter, seien Pläne des Eigentümers, dort einen Logistik-Park einzurichten. Das Thema beschäftigt auch die Politik: Der Denkmalschutz für das Verwaltungsgebäude steht auf der Tagesordnung des Kulturausschusses in seiner Sitzung am Dienstag, 19. September.