Krefeld: Dach der MSM-Sporthalle in Königshof wird im Sommer repariert

Sportstätten in Krefeld : MSM-Hallendach wird im Sommer saniert

Das Dach der MSM-Sporthalle wurde nach dem Wasserschaden 2017 provisorisch instand gesetzt. Im Sommer wird nun saniert und dafür muss die Halle wohl gesperrt werden. Adler Königshof sorgt sich um Trainings- und Spielbetrieb.

Die Stadt Krefeld plant, das Dach der Sporthalle des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums (MSM) in diesem Sommer sanieren zu lassen. Während der Bauarbeiten wird die Halle wohl für zwei bis drei Monate nicht nutzbar sein. Ob der Baubeginn zeitgleich mit dem Start der Sommerferien beginnen kann, ist derzeit noch offen. So oder so müssen sich die Nutzer der Halle darauf einstellen, dass sie die Trainings- und Spielstätte aller Voraussicht nach für mehrere Wochen nicht betreten können.

Das würde vor allem die Handballer von Adler Königshof treffen. Pressewart Herbert Plenker fällt aus allen Wolken: „Mit uns hat die Stadt bis jetzt keinen Kontakt aufgenommen“, sagt er. „Wenn die Halle nach den Sommerferien nicht nutzbar wäre, hätten wir in dieser so wichtigen Phase der Saisonvorbereitung keine Ausweichmöglichkeiten fürs Training. Dann können wir dicht machen.“

Derzeit, so teilt ein Stadtsprecher auf Anfrage unserer Redaktion mit, werde die Veröffentlichung der Leistungsverzeichnisse vorbereitet, die innerhalb der nächsten zwei Monate erfolgen soll. Ein Baubeginn zum 15. Juli, dem offiziellen Beginn der Sommerferien, erscheint unter diesen Voraussetzungen zumindest ambitioniert. Die Stadt teilt kein genaues Datum mit, sondern schreibt: „Es ist geplant, die Arbeiten in den Sommermonaten auszuführen.“

Die Sanierung werde in in Absprache mit Vereinen und Schulen erfolgen, so dass der Sportbetrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt werden soll, heißt es in der Stellungnahme weiter.

Die angekündigten Absprachen mit Schule und dem Handballverein Adler Königshof sind bis dato allerdings noch nicht erfolgt. MSM-Schulleiter Olaf Muti sagt: „Tatsächlich habe ich bis jetzt noch keine offizielle Information, dass Bauarbeiten stattfinden sollen“, sagt er auf Nachfrage. Das Gymnasium werde notgedrungen während der Hallenschließung auf umliegende Sportplätze ausweichen.

Keine Ausweichmöglichkeit hat jedoch DJK Adler Königshof, die mit drei Seniorenteams hochklassig spielt und auch eine große Jugendabteilung hat. Der Vorstand will nun mit der Verwaltung Kontakt aufnehmen, um genaueres zu erfahren. „So lange die Stadt keine Jahreszahl für den Baubeginn nennt, glaube ich sowieso erstmal nicht, dass überhaupt was passiert“, frotzelt Plenker. Bereits im Jahr 2017 hatte Beigeordneter Thomas Visser gesagt, die Reparatur des Daches genieße „oberste Priorität“.

Sowohl das Dach als auch die obere Wandverkleidung sind — teilweise durch Zerstörungen — stark beschädigt und sanierungsbedürftig.

Es wurden immer wieder Reparaturen durchgeführt, um die Bespielbarkeit der Halle zu gewährleisten.

In der zweiten Jahreshälfte 2018 wurde ein Architekturbüro mit der Planung und Bauleitung der Maßnahme beauftragt. Dieses musste jedoch zunächst das Dach vermessen und Zeichnungen erstellen, die für die planerischen Grundlagen notwendig sind. Derzeit wird von Kosten in Höhe von 350.000 Euro und einer Bauzeit von zwei bis drei Monaten ausgegangen.

Mehr von RP ONLINE