Krefeld: Crefelder Ruderclub kehrt in die Bundesliga zurück

Crefelder Ruder-Club zurück in der Bundesliga : Ruder-Bundesliga: Die Unbesiegbaren sind wieder da

Der Crefelder Ruderclub meldet zur neuen Saison wieder einen Männerachter in der Ruder-Bundesliga.

(oli) Ein Jahr lang haben sie sich eine Pause gegönnt, jetzt sind sie wieder mit von der Partie: Der Crefelder Ruderclub hat zum Auftakt in der Ruder-Bundesliga wieder einen Achter bei den Männern gemeldet. Auch die Frauen des CRC sind mit einem Boot am Start. Das gab der Deutsche Ruderverband jetzt bekannt.

Damit kehren „Die Unbesiegbaren“ zurück in die Liga. Ob das neu formierte Boot aber auf Anhieb wieder an alten erfolge anknüpfen kann, ist ungewiss, gehen die Krefelder doch mit einer deutlich verjüngten Crew an den Start. Der Männer-Achter aus Krefeld war seit Gründung der Liga 2009 bis zum Jahr 2017 in jedem Jahr Deutscher Meister; im vergangenen Jahr pausierte der Achter jedoch aus personellen Gründen. Auch der jahrelange Dauerrivale vom Main, der „Germania Achter“ aus Frankfurt, hat sich erneuert und ist zurück in der stärksten Sprintliga der Welt, die in ihre elfte Saison geht.

Acht Frauen- und 18 Männer-Achter werden bei dem Spektakel mit dabei sein, gerudert wird an fünf Wettkampftagen. Der Liga-Auftakt ist in Duisburg am 11. Mai, gefolgt von Regatten in Minden (13. Juli), Hannover (3. August), Leipzig (17. August) und dem Saisonfinale in Münster am 7. September.

Mehr von RP ONLINE