Krefeld: „Check In“ hilft beim Einstieg in die Berufswelt

Berufsinformationen in Krefeld : Truck soll junge Leute für Metallbau begeistern

Interessierte Schüler der Gesamtschule Kaiserplatz und des Berufskollegs Uerdingen informierten sich in dem „Infotruck“ über Jobs in der Metall- und Elektroindustrie. Das Fahrzeug stand für einen Tag auf dem Gelände der Siemens Mobility GmbH in Uerdingen.

An der CNC-Fräsmaschine wird ein Werkstück gefertigt, ein Aufzugmodell demonstriert intelligente IT-Steuerung und an der „Electricity Bench“ bauen die Schüler verschiedene Schaltungen. Mit den typischen Handgriffen eines Mitarbeiters der Metall- und Elektroindustrie (M+E-Industrie) sollen die interessierten Schüler eigenständig erleben, was der Berufszweig bietet. Im „M+E Infotruck“ erlaubt ein Team von Berufsberatern und Auszubildenden einen Einblick in die Berufswelt des größten Industriezweigs Deutschlands. Dabei bieten sechs Exponate interaktive Aufgabenstellung mit Hintergrundinformationen für die Teilnehmer. Das Konzept ist praxisnah und erlebnisorientiert.

„Mit diesem Fahrzeug wollen wir jugendgerecht für die Berufe in der Metall- und Elektroindustrie werben“, erklärt Astrid Holzhausen, Verantwortliche für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit der Unternehmerschaft Niederrhein. Das Angebot des Trucks wendet sich gezielt an Schüler vor Ausbildungsbeginn, insbesondere der neunten und elften Jahrgangsstufe. In der Findungsphase sollen Technik-affine Schüler umfassend über die M+E-Industrie informiert und mit praktischen Aufgaben eigenständig Schritte des Arbeitsalltags erfahren. Begleitet werden sie dabei von Auszubildenden des gastgebenden Unternehmens, sowie Berufsberatern des Infotrucks. Nach einer kurzen Einweisung agieren die Schüler an Arbeitsplätzen eigenständig, entdecken die Möglichkeiten und lösen intuitiv die gestellten Aufgaben. Im Truck wird viel Informationsmaterial rund um Perspektiven der Berufswelt und den Bewerbungsprozess in der M+E-Industrie geboten. Einen konkreten Einblick bekommen die Schüler bei Gesprächen auf Augenhöhe mit den Auszubildenden.

Zum Aktionstag „Check In Berufswelt“ in Krefeld hat die Unternehmerschaft den Truck gezielt in die Seidenstadt geholt. Gastgeber war die Siemens Mobility GmbH in Uerdingen. Otto Floer, Leiter der Siemens Mobility Ausbildung West, erhofft sich, Interessenten für die Ausbildung bei Siemens zu finden. Am Vormittag besuchten jeweils 20 Schüler der Gesamtschule Kaiserplatz und des Berufskollegs Uerdingen den Truck. Am Nachmittag bot der Truck offene Türen für Teilnehmer des Aktionstages „Check In Berufswelt“. Das Interesse sei bereits im Vorhinein groß gewesen, gibt Floer an. Potenzielle Kandidaten für eine Ausbildung schlossen erste Kontakte mit dem Unternehmen. Die Siemens Mobility GmbH bietet zum September 44 neue Ausbildungsplätze.

Mehr von RP ONLINE