1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: CDU fordert Konzepte für Sicherheit und Sauberkeit

Krefeld : Sicherheit: CDU drängt auf Konzepte

Die CDU lobt die Polizei für ihr „Präsenzkonzept Innenstadt“ und erwartet nun auch von der Verwaltung endlich Konzepte für mehr Sicherheit und Sauberkeit in der City.

(vo) Mit Blick auf Erfolge der Polizei mit ihrem „Präsenzkonzept Innenstadt“ wirft die CDU der Verwaltung beim Thema Sauberkeit und Sicherheit in der City konzeptionelles Versagen vor. „Die Polizei hat mit ihrem Präsenzkonzept deutliche Erfolge erzielt. Die Verwaltung hinkt jedoch an vielen Stellen hinterher“, erklärte Walter Fasbender, Sprecher der CDU im Verwaltungsausschuss. Die CDU erwarte für die am 28.Juni stattfindende gemeinsame Sitzung der Ausschüsse Verwaltung/Vergabe/Ordnung/Sicherheit und Soziales/Gesundheit und Senioren „überzeugende Antworten“ zu einer Vielzahl von Anträgen, die zu den Themen Sauberkeit und Sicherheit in den vergangenen Monaten gestellt worden seien. „Theaterplatz, Tiefgaragen, Sauberkeit in der Innenstadt und den Stadtteilen, Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit“: Die Bürger erwarteten endlich Antworten sowie zügiges Handeln der Verwaltung zu den aufgeworfenen Fragen, so Fasbender. Zwar sei der Kommunale Ordnungsdienst auf Initiative der CDU um vier Personen aufgestockt worden, jedoch reiche dies vorne und hinten nicht aus, um insbesondere die Abend- und Nachtstunden abzudecken.„Hier muss deutlich mehr passieren“, so Fasbender. „Präsenz zu zeigen ist ein wesentlicher Faktor, um auch die gefühlte Sicherheit der Krefelderinnen und Krefelder zu erhöhen.“