1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Bürgerverein Lehmheide sagt Martinszug 2018 ab

Krefeld-Lehmheide : Bürgerverein sagt Martinszug durch Lehmheide ab

(bk) Es wird in diesem Jahr im Krefelder Stadtteil Lehmheide keinen Martinszug geben. Das teilte gestern der Vorsitzende des ausrichtenden Bürgervereins, Bernd Albrecht, mit. Der Zug ist einer der größten und traditionsreichsten in Krefeld.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es bei der Vorbereitung Probleme gegeben. So war es zum Eklat gekommen, nachdem der Bürgerverein die beiden Grundschulen des Bezirks von der Teilnahme ausschließen wollte. Als Grund nannten die Organisatoren die Entscheidung von Regenbogen- und Buchenschule, nur noch eine Teilstrecke des Zugweges mit zu laufen und vor dem Feuer aus zu scheren.

In diesem Jahr wird es erst gar keinen Zug geben. „Es haben sich organisatorische Probleme ergeben, die der Vorstand zur Zeit nicht lösen kann. Es liegen verschiedene Gründe für diese unliebsame Entscheidung vor, dazu gehören z. B., dass wir in unserem Stadtgebiet große Probleme haben, Menschen zu finden, die helfen, die Sammlung für die Kostendeckung des Zuges durchzuführen. Darüber hinaus gab es im letzten Jahr Abstimmungsprobleme bei der Durchführung eines sicheren Zugweges zwischen den beteiligten Grundschulen, dem Bürgerverein als Veranstalter und den Sicherheitskräften.“

  • Jahreshauptversammlung : Mundart-Vortrag beim Bürgerverein Lehmheide
  • Krefeld : Zwei Grundschulen von Teilnahme am Martinszug ausgeschlossen
  • Krefeld : 83 Martinszüge - Stadt kündigt Gespräche an

Nun werde an einem neuen Durchführungskonzept für 2019 gearbeitet. Erste Abstimmungsgespräche sollen im Februar stattfinden. Gesucht werden Ehrenamtliche, die sich an der Sammlung und an der Planung eines sicheren Zugweges beteiligen. Albrecht erklärt: „Es muss ein Zugweg gefunden werden, der die Teilnahme von über 1000 Kindern und Begleitern ermöglicht, die Sicherungskräfte müssen das Konzept genehmigen, und sowohl die Kapellen als auch der St. Martin mit dem Pferd müssen termingenau bereit stehen.“

Eine gute Nachricht gibt es aber auch: Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Diessem ist gewährleistet, dass die Kitas in Lehmheide bei dem deutlich kürzeren Martinszug in Diessem mitmachen können.