Krefeld: Brand in Familienhaus in der Luisenstraße (5.12.)

Wohnungsbrand: Kleinkinder nach Kellerbrand in die Klinik eingeliefert

Zwei Kleinkinder, die in ein Krankenhaus eingeliefert wurden, und Sachschaden in unbekannter Höhe – das ist das Ergebnis eines  Brandes, den es am Mittwochabend an der Luisenstraße gegeben hat. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden die Kräfte um 22.05 Uhr zum Einsatzort gerufen.

Dort brannte es im Keller eines dreigeschossigen Wohnhauses, eine fünfköpfige Familie hatte sich bereits ins Freie gerettet. Weitere acht Bewohner waren vor dem Rauch auf eine Dachterrasse geflüchtet, sie wurden mit der Drehleiter unverletzt gerettet. Zwei Kleinkinder mussten vorsorglich für weitere Untersuchungen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Den Brand konnten mehrere Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz löschen. Die Hitze im Kellerbereich war so groß, dass bereits Wasserrohre geborsten waren. Die Räume wurden im Nachgang teilweise ausgeräumt und mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester untersucht. Im Einsatz waren insgesamt 46 Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Oppum und des Rettungsdienstes. Die Bewohner des betroffenen Gebäudes konnten nach Abschluss der Lösch- und Lüftungsmaßnahmen gegen 1 Uhr in der Nacht wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Polizei hat sofort mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen.

Mehr von RP ONLINE